Kolumbien: Globale Koalition beschlagnahmt 145,3 Tonnen Kokain

drugs

Seit Beginn der Operation "Orion" im Jahr 2018 wurden nach Angaben der kolumbianischen Marine insgesamt mehr als fünfhundertfünfundvierzig Tonnen Kokain und zweihundertvierundzwanzig Tonnen Marihuana beschlagnahmt (Foto: cgfm)
Datum: 30. November 2021
Uhrzeit: 11:19 Uhr
Ressorts: Kolumbien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Militär- und Polizeibehörden aus mehr als vierzig Ländern Europas und Amerikas haben in der achten Phase der Operation „Orion“, einer multinationalen Marineoperation gegen den Drogenhandel, 145,3 Tonnen Kokain beschlagnahmt. Dies teilte die kolumbianische Marine am Montag (29.) mit. Dies ist die bisher größte Menge an Kokain, die im Rahmen der Operation beschlagnahmt wurde. Etwa 575 Personen verschiedener Nationalitäten wurden während der Kampagne, die von Oktober bis November lief, festgenommen, so die kolumbianische Marine. Neunundvierzig Schiffe wurden stillgelegt, ebenso sechs U-Boote und drei Flugzeuge. Bei der Operation wurden außerdem sechsundsechzig Tonnen Marihuana beschlagnahmt. An der achten Phase nahmen unter anderem Argentinien, Belize, Frankreich und Surinam teil.

Seit Beginn der Operation „Orion“ im Jahr 2018 wurden nach Angaben der kolumbianischen Marine insgesamt mehr als fünfhundertfünfundvierzig Tonnen Kokain und zweihundertvierundzwanzig Tonnen Marihuana beschlagnahmt. Trotz jahrzehntelanger Bekämpfung des Drogenhandels ist Kolumbien nach wie vor einer der weltweit größten Kokainproduzenten und steht unter ständigem Druck der Vereinigten Staaten, den Anbau von Koka, dem Hauptbestandteil der Droge, sowie die Produktion von Kokain zu reduzieren. Im vergangenen Jahr stieg die kolumbianische Kokainproduktionskapazität um 7,9 Prozent auf eintausendundzehnTonnen, wie das Büro für nationale Drogenbekämpfungspolitik des Weißen Hauses mitteilte. Neben der ELN sind auch ehemalige Mitglieder der demobilisierten FARC-Guerilla, die ein Friedensabkommen aus dem Jahr 2016 ablehnen, in den Drogenhandel verwickelt, ebenso wie kriminelle Banden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!