Chile führend beim Konsum zuckerfreier Getränke in Lateinamerika

coca

Roboteranlage der Firma Andina in Renca (Foto: Andina)
Datum: 09. Dezember 2021
Uhrzeit: 17:06 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Chile steht in Lateinamerika an der Spitze des Konsums zuckerfreier Getränke und ist damit gleichauf mit den Vereinigten Staaten. Einer kürzlich veröffentlichten globalen Studie zufolge machen sogenannte Gesundheitsgetränke in dem Land fünfundzwanzig Prozent der gesamten Produktion von Erfrischungsgetränken aus und liegen damit weit über dem Durchschnitt der Region von sechs Prozent. Nach Angaben der „CCU“ hat sich der Zuckergehalt in Erfrischungsgetränken in zehn Jahren halbiert. Hand in Hand mit einem ausgeprägten Trend zu einem gesünderen Lebensstil der chilenischen Verbraucher haben zuckerarme Getränke in den letzten zehn Jahren ein explosives Wachstum erfahren. Laut der jüngsten weltweiten Studie des Beratungsunternehmens „Nielsen“ ist Chile in Lateinamerika führend beim Konsum von zuckerfreien Getränken und liegt auf dem Niveau von Ländern wie den Vereinigten Staaten.

Der Studie zufolge sind fünfundzwanzig Prozent aller im Land verkauften Erfrischungsgetränke zuckerfrei, was deutlich über den Werten in Mexiko (vier Prozent), Argentinien (dreizehn Prozent) und dem lateinamerikanischen Durchschnitt (sechs Prozent) liegt und den Vereinigten Staaten (sechsundzwanzig Prozent) sehr nahe kommt. Im Vereinigten Königreich liegt das Verhältnis laut der Studie bei über fünfzig Prozent. „Der Verbraucher ist bewusster und informierter geworden. Früher sagte der Konsument: „Ich wähle das, was am wenigsten schlecht für mich ist, heute sagt er: Ich wähle das, was am besten für mich ist“. Es gibt einen Paradigmenwechsel von der Wahl des am wenigsten Schlechten zur Wahl des Besten“, erklärt Eduardo Ffrench-Davis, General Manager „Aguas CCU Nestlé & Alcoholic Beverages“.

Derselben Nielsen-Beratungsfirma zufolge wuchs die Erfrischungsgetränkeindustrie in Chile in den letzten zehn Jahren um das 1,3-fache, während sich der Absatz von zuckerfreien Produkten und Flaschenwasser verdoppelte. Der CCU-Geschäftsführer bestätigt diesen Trend und fügt hinzu, dass im Jahr 2011 alle von dem Unternehmen hergestellten alkoholischen Getränke acht Gramm Zucker pro 100 ml enthielten, während dieser Wert heute auf vier Gramm gesunken ist, was zeigt, dass dieser Trend schon lange vor dem im Juni 2016 in Kraft getretenen Kennzeichnungsgesetz eingesetzt hat. „CCU“ behauptet, mit einem Marktanteil von rund fünfzig Prozent der Marktführer bei den gesunden Getränken zu sein.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!