Panama beschlagnahmt mehr als 800 Kilogramm Drogen für Europa

drugs

Panama beschlagnahmt mehr als 800 Kilogramm Kokain für Europa (Foto: Senan)
Datum: 13. Dezember 2021
Uhrzeit: 16:24 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Panamas Nationaler Luft- und Marinedienst „Servicio Nacional Aeronaval“ (Senan) hat am Samstag (11.) in einem karibischen Hafengebiet achthundertneunundzwanzig Pakete Kokain beschlagnahmt. Die Drogen waren in einem für Europa bestimmten Container versteckt, der im Hafen von Colon gelagert war und aus Puerto Cabello in Venezuela kam. 2021 wurde von den Behörden als „erfolgreiches“ Jahr im Kampf gegen den Drogenhandel bezeichnet, nachdem zwei Zellen des „Clan del Golfo“ ausgehoben und „historische“ Mengen an Drogen und Geld im Zusammenhang mit dem organisierten Verbrechen beschlagnahmt wurden.

In diesem Jahr wurden im zentralamerikianischen Land, das immer mehr für den Drogentransit genutzt wird, bisher mehr als einhundertneunzehn Tonnen Drogen beschlagnahmt, was einen Rekordwert darstellt (im vergangenen Jahr 84,87 Tonnen). In der vergangenen Woche haben die Behörden in Panama eine Organisation zerschlagen, die mit dem „Clan del Golfo“, der größten kriminellen Bande Kolumbiens, in Verbindung steht. Siebenundfünfzig ihrer Mitglieder wurden festgenommen und fast zehn Millionen US-Dollar beschlagnahmt. Die Organisation nutzte Panama als logistische Drehscheibe, um große Mengen Drogen nach Mittelamerika und in die USA zu verschiffen und das Geld zu waschen. Bei den meisten der in dem mittelamerikanischen Land beschlagnahmten Drogen handelt es sich um Kokain, das von Drogenhändlern über die Seewege transportiert wird, so die Behörden die darauf hinweisen, dass zunehmend kommerzielle Container verwendet werden, um die Sendungen zu verstecken.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    so ein pech aber auch,wieder kein geld für die verbrecherregierung.hauptsache das volk verhungert schön langsam,oder stirbt an corona. da bleibt dann mehr geld für ihre taschen.nur mehr traurig.
    schöne vorweihnachtszeit !!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!