Mexiko: Brasilianisches Fintech „Ebanx“ startet durch

ebank

Anders als in Brasilien, wo etwa fünf große Marktplätze den Einzelhandelssektor dominieren, ist die mexikanische Landschaft laut Del Valle wettbewerbsfähiger (Foto: EBANX Brasil)
Datum: 11. Januar 2022
Uhrzeit: 15:47 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Das brasilianische Fintech-Unternehmen „Ebanx“ rechnet damit, sein Geschäft auf dem mexikanischen Markt im Jahr 2022 zum zweiten Mal in Folge zu verdoppeln. Dies erklärte der Mitbegründer des Unternehmens gegenüber „Reuters“. „Ebanx“, das grenzüberschreitende Zahlungen erleichtert, stellt bis zu zehn neue Einzelhändler ein, eröffnet sein erstes Büro im Land und erweitert sein Team, erklärte Joao del Valle am Montag (10.) in einem Interview. Die Transaktionen von „Ebanx“ in Mexiko sollen in diesem Jahr um einhundertfünf und 2022 um einhundertfünfzehn Prozent wachsen, so die Prognosen des Unternehmens, die „Reuters“ vorliegen. „Ebanx“, das von der US-amerikanischen Private-Equity-Firma „Advent International“ unterstützt wird, sieht Mexiko als seinen zweitwichtigsten Markt an, nachdem es dort 2015 seine Geschäftstätigkeit aufgenommen hat. Anders als in Brasilien, wo etwa fünf große Marktplätze den Einzelhandelssektor dominieren, ist die mexikanische Landschaft laut Del Valle wettbewerbsfähiger. „Mexiko ist viel diversifizierter. Wir haben wahrscheinlich zehn Marktplätze, die achtzig Prozent des Marktes abdecken. Das ist viel gesünder und bietet viel mehr Raum für Wettbewerb und das Angebot verschiedener Dienstleistungen“, zitiert „Reuters“.

Die Digitalisierung, die Nutzung von Smartphones und die Entwicklung des Online-Shoppings haben das Wachstum des globalen E-Commerce in der Region beschleunigt – das höchste Wachstum in den letzten fünf Jahren, das Lateinamerika, einschließlich Mexiko, zum am schnellsten wachsenden Einzelhandelsmarkt der Welt macht Welt. Zu den Kunden von Ebanx in Mexiko zählen Einzelhändler wie der chinesische Fast-Fashion-Händler „SHEIN“, „Shopee“ aus Singapur und die US-amerikanische E-Commerce-Plattform „Wish“. Del Valle sagt, das Unternehmen wolle die Dienstleistungen für internationale Unternehmen, die in den mexikanischen Markt eintreten wollen, ausbauen. Letzten Monat gab „Ebanx“ bekannt, dass es das internationale Geldtransferunternehmen „Remessa Online“ für zweihundertneunundzwanzig Millionen US-Dollar übernommen hat. Letztes Jahr zahlte „Advent International“ vierhundertdreißig Millionen US-Dollar für eine Minderheitsbeteiligung an „Ebanx“. Es wurde spekuliert, dass „Ebanx“ bereits in diesem Monat an die Börse gehen könnte, aber Tech-Aktien hatten in letzter Zeit einen schweren Stand, da der größte lateinamerikanische Fintech-Börsengang des letzten Jahres, „Nu Holdings Ltd“, nach einem Blockbuster-Börsengang im Dezember alle seine Gewinne wieder verloren hat.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.