Ecuador: Russische Invasion in der Ukraine trifft den Bananensektor

banaen

Russland ist der wichtigste Markt für ecuadorianische Bananen und kauft 20 % der Produktion (Foto: Latinapress)
Datum: 04. März 2022
Uhrzeit: 13:06 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die ecuadorianischen Bananenerzeuger beobachten den Konflikt in der Ukraine nach der russischen Militärintervention täglich. Abgesehen von der humanitären Lage sind sie besorgt über das Schicksal dieser beiden Märkte, auf denen sie 2021 ein Exportwachstum verzeichnet haben. Russland ist der wichtigste Markt für ecuadorianische Bananen und kauft 20 % der Produktion. In der Ukraine stiegen die ecuadorianischen Bananenexporte um 13 % auf 79 Millionen US-Dollar. Eine Woche nach dem Ausbruch der Feindseligkeiten gibt es für ecuadorianische Bananen keinen Platz mehr in der Ukraine. Seit Beginn des Konflikts mussten 200.000 Kisten Bananen, die für den ukrainischen Markt bestimmt waren, umgelenkt werden. Das Produkt musste auf anderen Märkten in der Region zu einem weit niedrigeren Preis verkauft werden, als mit den ukrainischen Käufern vereinbart.

Die Nachfrage auf dem russischen Markt wird von 124 Bananenexporteuren gedeckt. Nach offiziellen Angaben ist das Unternehmen mit dem größten Marktanteil „Comersur“, das 12,51 % des Marktes abdeckt. Es folgten „Bagatocorp“ und „Ecuagreeprodex“ mit 9,57 % bzw. 9,35 %. Die Ukraine wird von 61 Bananen exportierenden Unternehmen beliefert. Der wichtigste davon ist „Imexba“ mit einem Marktanteil von 21,23%. Angesichts der Unmöglichkeit der Zahlung künftiger Bestellungen haben russische Importeure die Lieferung ecuadorianischer Bananen eingestellt. Der Konflikt eröffnet den ecuadorianischen Bananenbauern zudem ein weiteres Problemfeld. Russland ist der Hauptlieferant von Düngemitteln für den Bananensektor. Im Jahr 2021 lieferte der russische Markt 38,24 % des von Ecuador benötigten Düngemittels, der zweitgrößte Lieferant war China mit 15,59 %.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Jochen Meyn

    Das ist eine „Putin“ Invasion“, das ist keine „russische“ Invasion !!!!!!!!!!!!

  2. 2
    C.H.Sievers

    Ja, ja, schon klar!
    Putin ist da gaaanz alleine in der Ukraine und schlachtet die Menschen ab,……
    niemand und schon gar kein Russe macht da mit.
    Nö, nö, nö……..!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!