Bolivien und Peru gehen neue Schritte in der Elektromobilität

auto

Das peruanische Ministerium für Energie und Bergbau hat ebenfalls die erste Ladestation vorgestellt, die in einem Ministeriumsgebäude des Landes installiert wurde (Foto: Ministerio de Energía y Minas)
Datum: 05. März 2022
Uhrzeit: 12:25 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Boliviens Präsident Luis Arce hat in El Alto, einer Satellitenstadt von La Paz, die erste Ladestation für Elektrofahrzeuge in Betrieb genommen. Die Station, die sich in einem Büro des Stromversorgers Delapaz befindet, wird nach Angaben des Ministeriums für Kohlenwasserstoffe und Energie und des staatlichen Stromversorgers „Ende“ ein Jahr lang kostenloses Laden ermöglichen. Im September wurde die erste Stromtankstelle in Santa Cruz eingeweiht, eine zweite kam letzten Monat in Oruro hinzu und weitere werden in La Paz und Cochabamba installiert. Im vergangenen Jahr veröffentlichte die Regierung ein Dekret, das steuerliche und wirtschaftliche Anreize für die Herstellung, die Montage, den Import und den Kauf von Elektrofahrzeugen vorsieht.

Das peruanische Ministerium für Energie und Bergbau hat ebenfalls die erste Ladestation vorgestellt, die in einem Ministeriumsgebäude des Landes installiert wurde. „Enel X“ hat die Station gespendet und „BYD“ ein Fahrzeug für ein Jahr zur Verfügung gestellt, das Techniker der Generaldirektion für Energieeffizienz des Ministeriums testen werden, um Betriebsdaten zu erhalten. Im Jahr 2020 hat das Ministerium einen Erlass veröffentlicht, der Leitlinien für die Umsetzung der Elektromobilitätsinfrastruktur festlegt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!