Internationaler Währungsfonds: Peru braucht dringend eine Rentenreform

rente

Rente für einen ruhigen Lebensabend nicht ausreichend (Foto: Handout/Internet)
Datum: 08. März 2022
Uhrzeit: 12:21 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat am Montag (7.) seine Abschlusserklärung zu seiner Mission in Peru veröffentlicht und als Teil seiner Schlussfolgerungen darauf hingewiesen, dass das südamerikanische Land „dringend eine Rentenreform braucht“. Dies würde dazu beitragen, das Armutsrisiko der älteren erwachsenen Bevölkerung zu verringern. Tatsache ist, dass die pandemiebedingten Entnahmen aus den für 2020 und 2021 bewilligten Rentenfonds die Herausforderungen der geringen Deckung und Angemessenheit des Rentensystems verschärft haben. In diesem Zusammenhang schlug der IWF vor, dass die Rentenreform eine breitere Beitragsbasis und höhere Beitragssätze umfassen sollte.

Ein Punkt, den der IWF hervorhebt, sind die Bemühungen der Behörden, die Lücke bei der Einhaltung der Steuervorschriften zu schließen; dennoch ist die Steuererhebung in Peru im Vergleich zu anderen Ländern der Region relativ niedrig. In diesem Zusammenhang wurde darauf hingewiesen, dass Peru, wenn es die wichtigsten Bedürfnisse in den Bereichen Bildung, Gesundheit und Sozialpolitik – einschließlich der Renten -, in denen erhebliche Lücken bestehen, angehen will, weitere Anstrengungen zur Verbesserung der Steuererhebung sowie Anpassungen in der Steuerpolitik unternehmen muss.

Zur Wirtschaftstätigkeit stellt der IWF fest, dass das reale BIP nach wie vor unter dem Trend vor der Pandemie liegt und dass sich die Erwerbsbeteiligung und die Gesamtbeschäftigung noch nicht vollständig erholt haben. In der Zwischenzeit würde die Armut im Jahr 2021 trotz einiger Verbesserungen über dem Niveau von 2019 liegen. Die Agentur erwartet für dieses Jahr ein BIP-Wachstum von 3 %.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!