UN-Koordinator für humanitäre Hilfe fordert mehr Mittel für Venezuela

betteln

Menschenrechtsaktivisten in Venezuela haben darauf hingewiesen, dass mindestens sieben der achtundzwanzig Millionen Menschen des Landes humanitäre Hilfe benötigen (Foto: AlexProimos)
Datum: 06. August 2022
Uhrzeit: 10:14 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Untergeneralsekretär der Vereinten Nationen für humanitäre Angelegenheiten und Nothilfekoordinator Martin Griffiths hat mehr Mittel von der internationalen Gemeinschaft gefordert, um mindestens 5,2 Millionen der am meisten gefährdeten Menschen in Venezuela zu helfen. Der Plan der Vereinten Nationen für humanitäre Hilfe in den Jahren 2022 bis 2023 sieht für dieses Jahr siebenhundertfünfundneunzig Millionen US-Dollar vor, von denen bisher etwa einhundertsiebzig Millionen für die Unterstützung von Gesundheitsdiensten, Nahrungsmitteln und die Verbesserung der Grundversorgung, z. B. mit Wasser, aufgebracht wurden.

Menschenrechtsaktivisten in Venezuela haben darauf hingewiesen, dass mindestens sieben der achtundzwanzig Millionen Menschen des Landes humanitäre Hilfe benötigen und dass die extreme Armut von 67,7 Prozent im Jahr 2019 auf 76,6 Prozent im vergangenen Jahr gestiegen ist, als der UN-Hilfsplan siebenhundertacht Millionen US-Dollar vorsah und rund dreihundertachtzig Millionen einbrachte. Sie weisen auch darauf hin, dass das südamerikanische Land mit Krisen wie der Ukraine, Syrien und dem Jemen um Gelder konkurriert, während Geberländer wie das Vereinigte Königreich ihre internationalen Hilfsbudgets gekürzt haben.

Die Geber „unternehmen erhebliche Anstrengungen, um humanitäre Hilfe für das venezolanische Volk zu mobilisieren, aber wir müssen noch mehr tun“, so Griffiths zum Abschluss eines zweitägigen Besuchs in Caracas am Dienstag (2.), wo er mit Vertretern der Regierung und der Opposition zusammentraf. „Es besteht weiterhin ein erheblicher Bedarf an humanitärer Hilfe. Es ist wichtiger denn je, dass sich die internationale Gemeinschaft weiterhin mit dem venezolanischen Volk solidarisch zeigt und dafür sorgt, dass die Schwächsten, darunter Frauen, Kinder und ältere Menschen, nicht zurückgelassen werden.“

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.