Ecuador: Mehr als 600 Tonnen Avocado exportiert

Aguacate Hass colombiano tendrá acceso en Estados Unidos

Im südamerikanischen Land Ecuador werden Avocados von siebzig Erzeugern in sechzehn Provinzen auf 1.750 Hektar angebaut (Foto: Procolombia - SIG)
Datum: 20. März 2022
Uhrzeit: 12:33 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Ecuador werden Avocados von siebzig Erzeugern in sechzehn Provinzen auf 1.750 Hektar angebaut. Im Jahr 2021 wurden mehr als sechshundert Tonnen dieses nichttraditionellen Erzeugnisses in etwa einhundert Lieferungen ausgeführt. Der Avocadoanbau konzentriert sich auf die nördliche Sierra, hauptsächlich in Carchi, Imbabura und Pichincha. Aber auch in Santa Elena, Los Ríos, Guayas, Tungurahua, Manabí, Esmeraldas, Morona Santiago, Santo Domingo de los Tsáchilas, Azuay, El Oro, Sucumbíos, Chimborazo und Pastaza wird produziert. Unter den verschiedenen Avocadosorten in Ecuador gibt es drei Typen: westindische, mexikanische und guatemaltekische. Bei den guatemaltekischen Sorten dominiert die Sorte Fuerte, die auf nationaler Ebene am häufigsten angebaut und konsumiert wird, obwohl in den letzten Jahren die Sorte Hass eingeführt wurde, die sich zu einem Exportprodukt entwickelt hat, das bereits die europäischen Märkte erreicht. Corpoaguacate, eine Organisation, die Erzeuger und andere Akteure des Sektors zusammenbringt, weist darauf hin, dass die Früchte in verschiedenen Monaten des Jahres produziert werden. An der Küste findet sie einmal statt, von März bis Juli, während sie im Hochland zweimal vorkommt, von Januar bis März und von August bis Dezember.

Nach Angaben des Ministeriums für Produktion, Außenhandel, Investitionen und Fischerei (Mpceip) sind in der Avocado-Produktionskette 18.408 Arbeitsplätze vorhanden. Dieses Produkt ist zertifiziert und es gibt immer mehr Plantagen mit der internationalen Zertifizierung „Global Gap“, die den Weg für den Export ebnet. Im Portfolio wird auch erwähnt, dass es derzeit vierundvierzig offene Märkte für die verschiedenen im Land erzeugten Avocadosorten gibt. Dreißig davon liegen in Europa, darunter Länder wie Deutschland, Österreich, Belgien, Dänemark, Spanien, Finnland, Frankreich, Griechenland, Ungarn, Irland, Italien, Luxemburg, die Niederlande, Polen, Portugal, das Vereinigte Königreich, die Tschechische Republik, Rumänien, Schweden und die Schweiz. Zu den neun anderen Ländern in Asien gehören vor allem Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Hongkong, Israel, die Türkei, Singapur und Russland. Auf dem amerikanischen Kontinent gibt es zwei weitere: Kanada und Kolumbien, in Ozeanien Neuseeland. Im Jahr 2021 waren die wichtigsten ecuadorianischen Exportziele für die mehr als sechshundert Tonnen Avocado, die registriert wurden, Spanien mit 78,28 %, Kolumbien mit 6,24 % und Hongkong mit einem Anteil von 5,54 %. Auf diese drei Länder entfielen nach Angaben des Ministeriums 90,05 % der Gesamtexporte dieser Frucht.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!