Ex-Priester in Costa Rica wegen Kindesmissbrauchs zu zwanzig Jahren Haft verurteilt

kirche

Missbrauchsskandal in der costaricanischen Kirche (Foto: Latinapress)
Datum: 01. April 2022
Uhrzeit: 12:05 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ein costaricanisches Gericht hat am Mittwoch (30.) einen ehemaligen Priester wegen sexuellen Missbrauchs eines Minderjährigen zu zwanzig Jahren Gefängnis verurteilt. Der Richterspruch erfolgte mehr als zwei Jahre nachdem der damalige Geistliche in Mexiko wegen des Verbrechens, das fast zwei Jahrzehnte zurückliegt, gefasst wurde. Ein Richter befand Mauricio Viquez, der in der Diözese der Hauptstadt San Jose hohe Ämter bekleidete, für schuldig, einen Jungen missbraucht zu haben, der für ihn Botengänge erledigte und dafür Mahlzeiten für seine Familie erhielt.

„Meine Frau und meine beiden Kinder haben mich unterstützt. Heute fühlte ich mich völlig frei. Das Gespenst, das ich seit meinem 12. Lebensjahr mit mir herumgetragen habe, ist verschwunden“, so das heute 30-jährige Opfer, dessen Identität während des gesamten Prozesses anonym gehalten wurde. Viquez, der nach Bekanntwerden der Vorwürfe 2019 aus dem Priesteramt entfernt wurde, wurde auch wegen anderer Missbrauchsfälle aus der Zeit vor 2003 angeklagt. Er wurde nur in einem Fall angeklagt, da die anderen Vorwürfe bereits verjährt waren. Der Erzbischof von San Jose, Jose Quiros, sieht sich einer zivilrechtlichen Anklage gegenüber, weil er den Missbrauch durch Viquez gedeckt haben soll.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!