Projekt zur Erhaltung des Toquilla-Strohhutes

hut

Ecuadorianische Handwerker haben Tausende von Toquilla-Strohhut-Designs hergestellt. (Foto: Ministerio de Telecomunicaciones)
Datum: 16. April 2022
Uhrzeit: 13:37 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die französische Botschaft in Ecuador wird ein Projekt zur Erhaltung des Toquilla-Strohhuts finanzieren. Dieses traditionelle ecuadorianische Accessoire wurde im Jahr 2012 zum Immateriellen Kulturerbe der Menschheit erklärt. Für die Erhaltung wird Frankreich nach Angaben aus Quito 375.000 US-Dollar investieren. Die Initiative “Tejiendo el desarrollo sostenible en Pile, Manabí” soll laut den Angaben des ecuadorianischen Ministeriums für Kultur und kulturelles Erbe die traditionelle Herstellung des Hutes bewahren und zur nachhaltigen Entwicklung der Kunsthandwerker in Manabí beitragen, wo das Accessoire seinen Ursprung hat. Die Pile-Gemeinschaft ist die Hüterin des überlieferten Wissens über das Weben von Toquilla-Strohhüten und darüber hinaus die Urheberin der Funktionalität der Produktionskette, so Minister Machuca. Für Frankreichs Botschafter Desagneaux hingegen stellt die Erhaltung dieses immateriellen Erbes eine Chance dar, die die Entwicklung des südamerikanischen Landes fördert. Der Unesco-Vertreter in Ecuador wies bei einer Veranstaltung darauf hin, dass „es unsere Verantwortung ist, diese Prozesse zu begleiten und es ist eine Tugend von Ihnen als Gemeinschaft, dafür zu sorgen, dass diese Tradition auch unter schwierigen Bedingungen nicht verschwindet“.

Das Toquilla-Stroh, auch als „Panamahut“ bekannt, wird aus den Fasern einer Palme gewonnen, die an der ecuadorianischen Küste wächst. Die Toquillales werden von den Bauern der Region angebaut und nach der Ernte wird die Faser von der grünen Rinde der Palme getrennt. Aus diesen Fasern werden die feinsten Hüte gewebt, die bis zu 2.000 US-Dollar kosten können. Für die Herstellung eines einzigen Hutes dieser Art benötigen die Kunsthandwerker acht Monate und bis zu 25 Arbeitsschritte. In der Gemeinde Pile werden besonders feine Hüte hergestellt, deren Qualität von den klimatischen Bedingungen des Ortes und der genauen Anzahl der Maschen für jede Reihe abhängt. Es gibt auch Toquilla-Strohhüte, deren Herstellung einen Tag dauert und 15 US-Dollar kostet.

Pile, die Gemeinde, in der der feinste Teil dieser Hüte hergestellt wird, hat nur etwa tausend Einwohner, die die Techniken und das Wissen um die soziale Dynamik, die die Tradition des Anbaus und der Herstellung der toquillales, die die Herstellung des Hutes ermöglichen, vereint haben. Die Kunsthandwerker von Pile haben so feine Hüte hergestellt, dass ihre Preise fünfstellig sind. So kaufte der Schauspieler Charlie Sheen einen Toquilla-Strohhut im Wert von 25.000 US-Dollar. Der Hut wurde von Simón Espinel gewebt und seine Geschichte wurde in mehreren nationalen und internationalen Medien veröffentlicht. Aufgrund der Webtechnik und der Qualität der Webarbeiten werden Toquilla-Strohhüte als die schönsten und teuersten Hüte der Welt bezeichnet und berühmte Persönlichkeiten wie Jennifer Aniston, Mick Jagger, Meghan Markle, Ernest Hemmingway, Winston Churchill, Harry Truman, Paul Newmanund viele andere haben ecuadorianische Toquilla-Strohhüte getragen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!