„LATAM“ erhöht Verbindungen nach Auckland und Sydney

latam

Die chilenische Gesellschaft startete mit drei wöchentlichen Flügen mit der Boeing 787-9 Dreamliner, die für 313 Passagiere ausgelegt ist (Foto: Latam)
Datum: 17. Mai 2022
Uhrzeit: 15:54 Uhr
Ressorts: Chile, Welt & Reisen
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Nach einer 24-monatigen Unterbrechung hat „LATAM“ am 29. März die Flüge zwischen Santiago de Chile, Auckland und Sydney wieder aufgenommen. Die chilenische Gesellschaft startete mit drei wöchentlichen Flügen mit der Boeing 787-9 Dreamliner, die für 313 Passagiere ausgelegt ist. Lateinamerika hat damit seine Nonstop-Verbindung nach Ozeanien wieder aufgenommen. Vor COVID-19 waren neben „LATAM“ auch „Air New Zealand“ (Buenos Aires/Argentinien) und“ Qantas“ (Santiago de Chile) tätig. Ab dem 2. Juli wird „LATAM“ ihre Flüge nach Auckland und Sydney von der chilenischen Hauptstadt aus erhöhen und fünf Mal wöchentlich zwischen Santiago de Chile, Auckland und Sydney fliegen.

Auckland und Sydney sind die derzeitigen Ozeanien-Ziele von „LATAM“. In Melbourne bleibt der Betrieb weiterhin eingestellt, ohne dass ein voraussichtliches Datum für die Wiederaufnahme festgelegt wurde.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!