Mexiko: Bundesstaat Guerrero erlaubt Abtreibung

aborto-1

Guerrero ist damit die neunte der 32 föderalen Entitäten des Landes, in der Frauen Schwangerschaften legal beenden können (Foto: Archiv)
Datum: 18. Mai 2022
Uhrzeit: 12:53 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Die Gesetzgeber in Mexikos südwestlichem Bundesstaat Guerrero haben am Dienstag (17.) dafür gestimmt, Abtreibungen zuzulassen. Guerrero ist damit die neunte der 32 föderalen Entitäten des Landes, in der Frauen Schwangerschaften legal beenden können. Die verabschiedete Maßnahme, mit der die Strafe von einem bis drei Jahren Gefängnis aus dem Strafgesetzbuch gestrichen wird, wurde laut einem Bericht von „Reuters“ mit 30 Stimmen bei 13 Gegenstimmen angenommen. Das neue Gesetz in Guerrero sieht nach wie vor Haftstrafen für alle vor, die einer Frau nach der 12. Woche der Schwangerschaft bei der Abtreibung helfen, z. B. medizinisches Personal.

Legale Schwangerschaftsabbrüche wurden erstmals vor 15 Jahren in der Hauptstadt Mexiko-Stadt eingeführt. Der Bundesstaat Oaxaca folgte mit der Entkriminalisierung der Abtreibung im Jahr 2019, andere Bundesstaaten in den letzten zwei Jahren. Auch der Oberste Gerichtshof hat sich in einem Urteil vom September in einem Fall im nördlichen Bundesstaat Coahuila für die Zulassung von Abtreibungen ausgesprochen und die Strafbarkeit von Schwangerschaftsabbrüchen landesweit für verfassungswidrig erklärt. Das Bestreben, Frauen, die ihre Schwangerschaft beenden wollen, besser zu schützen, hat in Mexiko zusammen mit einer feministischen Bewegung, die ein Ende der hohen Gewaltrate gegen Frauen fordert, an Fahrt gewonnen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!