„Itaú“: Kryptodienste für Privatkunden in Brasilien

itau

Brasiliens größter privater Kreditgeber "Itaú Unibanco" hat am Donnerstag (14.) seine Token-Handelsplattform angekündigt (Foto: Itaú)
Datum: 15. Juli 2022
Uhrzeit: 07:26 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasiliens größter privater Kreditgeber „Itaú Unibanco“ hat am Donnerstag (14.) seine Token-Handelsplattform angekündigt und plant die Einführung dieser Anlageprodukte für Privatkunden im Jahr 2022. Der Schritt ist Teil des Plans der größten lateinamerikanischen Bank, das wachsende Kundeninteresse an digitalen Vermögenswerten zu nutzen und auf einem Markt erfolgreich zu sein, der in den kommenden Jahren zweistellige Milliardenbeträge umsetzen könnte. Die neue Plattform von „Itaú“ wird die Ausgabe, den Vertrieb und die Verwahrung von Token abwickeln, so dass sie schneller, billiger und einfacher ausgegeben, gehalten und gehandelt werden können.

„Sie können sich vorstellen, dass in den nächsten Jahren etwa zehn Prozent des Marktvermögens über Token abgewickelt werden“, erklärte die Leiterin der neu geschaffenen „Itaú Digital Assets“, Vanessa Fernandes, gegenüber Reportern. In Vorbereitung auf ein Angebot für einen breiteren Kundenstamm schloss die Bank einen Versuch mit Token-Duplikaten eines Kundenunternehmens mit einer Ausgabe von 360.000 Reais und einer Laufzeit von 35 Tagen ab (1 US-Dollar entspricht 5,42 Reais).

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!