„Google“ widmet Peru Doodle zur Feier des Unabhängigkeitstages

google

Seit 1998 stellt das Unternehmen das Logo zu besonderen Anlässen, wie z. B. Geburtstagen, Wahlen oder verschiedenen Jahrestagen, auf eigenen Webseiten in veränderter Form dar (Foto: Google)
Datum: 28. Juli 2022
Uhrzeit: 07:54 Uhr
Ressorts: Kultur & Medien, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am 28. Juli 1821, also vor genau 201 Jahren, erklärte Peru seine Unabhängigkeit von der spanischen Herrschaft. An diesem Tag verkündete der argentinische Befreier Don José de San Martín vor einer Menschenmenge die Befreiung der Inka-Nation. „Von diesem Moment an ist Peru frei und unabhängig durch den allgemeinen Willen des Volkes und durch die Gerechtigkeit seiner Sache, die Gott verteidigt. Es lebe das Vaterland, es lebe die Freiheit, es lebe die Unabhängigkeit“, hieß es in der Erklärung von General San Martín. Zum Gedenken an dieses Ereignis widmete das US-Unternehmen „Google“ am 28. Juli eines seiner bekannten Doodles Peru. Das Logo des multinationalen Technologieunternehmens ist mit den Farben der Nationalflagge verziert, die auch in dem Doodle zu sehen ist und vor einem Sonnenuntergang flattert.

Dieses Engagement ist nicht auf dieses Jahr beschränkt, denn jedes Jahr übernimmt Google die Aufgabe, ein anderes Design in Bezug auf die peruanische Kultur zu entwerfen. Das letzte Mal geschah dies anlässlich der Zweihundertjahrfeier, die im Jahr 2021 begangen wurde. Es ist erwähnenswert, dass Peru zwar den 28. Juli 1821 als Datum des Beginns seiner Unabhängigkeit betrachtet, es aber noch etwa drei Jahre dauern sollte, bis die patriotischen Truppen das Land vom Joch der spanischen Krone befreiten, zunächst unter der Führung von General San Martín und dann unter dem Befehl des venezolanischen Befreiers Simón Bolívar. In diesem Sinne waren die Schlüsseldaten für den endgültigen Triumph der Unabhängigkeit das Jahr 1824. Erst die Schlacht von Junín am 6. August und dann die Schlacht von Ayacucho am 9. Dezember 1824 bedeuteten das Ende der spanischen Präsenz auf nationalem Gebiet.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!