Weltmeister im Jiu-Jitsu in Brasilien ermordet

tot

Leandro Lo bestreitet die Jiu-Jitsu-Weltmeisterschaft. — Foto: Reprodução/Instagram
Datum: 08. August 2022
Uhrzeit: 06:14 Uhr
Ressorts: Brasilien, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Der Jiu-Jitsu-Weltmeister Leandro Lo Pereira do Nascimento (33) wurde in den frühen Morgenstunden dieses Sonntags (7.) Ortszeit auf einer Party im Clube Sírio im Stadtteil Indianópolis im Süden São Paulos mit einem Kopfschuss niedergestreckt. Nach Angaben des Anwalts des Kämpfers wurde der Hirntod des Athleten bestätigt. Leandro Lo wurde nach einem Streit während der Pagodenshow der Gruppe Pixote im Club in den Kopf geschossen. Bei dem mutmaßlichen Schützen handelt es sich um den Militärpolizisten Henrique Otávio Oliveira Velozo, gegen den am späten Sonntagnachmittag ein Haftbefehl erlassen wurde. Er hat sich inwischen der Abteilung für interne Angelegenheiten gestellt, wurde festgenommen und wird in das Gefängnis Romão Gomes eingeliefert.

Leandro Lo war acht Mal Jiu-Jitsu-Weltmeister. Die letzte Eroberung des Titels im Mittelgewicht fand 2022 statt, die erste im Jahr 2012 im Halbschwergewicht. In den sozialen Medien bezeichnet er die beiden Titel als „die beiden wichtigsten Erfolge seiner Karriere“. Nach Angaben eines Freundes sollte Lo in den kommenden Tagen in den USA mit vier anderen Kämpfern um eine weitere Meisterschaft kämpfen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!