„Binance“ gewinnt dank der Inflation Krypto-Kunden

binance

Seit September 2020 bietet „Binance“ in Europa die „Binance VISA“ Karte an (Foto: binance)
Datum: 11. August 2022
Uhrzeit: 06:18 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Binance, die weltweit größte Börse für Kryptowährungen, verzeichnet aufgrund der steigenden Inflation und des historisch starken US-Dollars, der die Währungen der Schwellenländer unter Druck gesetzt hat, einen starken Anstieg der Kundenzahl. Dies erklärte eine Führungskraft am Mittwoch (10.) gegenüber „Reuters“, ohne Zahlen zu nennen. „Jetzt, wo die Inflation weltweit ansteigt, sehen wir, dass immer mehr Menschen Kryptowährungen wie Bitcoin suchen, um sich vor der Inflation zu schützen“, so Maximiliano Hinz, der „Binance“ in Lateinamerika leitet, in einem Interview in Lima (Peru).

Hinz verwies auf das Beispiel Argentiniens, wo die jährliche Inflation bei neunzig Prozent liegt. Das Land hat sich zu einem der Top-Märkte des Unternehmens entwickelt, zusammen mit Brasilien und Mexiko.
Während El Salvador Schlagzeilen gemacht hat, weil es Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel eingeführt hat, sagte Hinz, dass andere lateinamerikanische Länder noch sinnvolle Kryptowährungsgesetze verabschieden müssen, obwohl er das nicht unbedingt als schlecht für das Unternehmen betrachtet. „Regulierung ist ein Rahmen, aber es ist nicht immer negativ, dass etwas nicht reguliert ist. Wenn etwas nicht verboten ist, dann ist es legal“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!