Kolubien: Tausende demonstrieren gegen Steuerreform

presi

Petro hat durch Bündnisse mit verschiedenen Parteien eine Mehrheit im Kongress aufgebaut (Foto: Gustavo Petro)
Datum: 27. September 2022
Uhrzeit: 06:14 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Nur fünfzig Tage nach seinem Amtsantritt haben am Montag (26.) Tausende von Demonstranten gegen die vom linken kolumbianischen Präsidenten Gustavo Petro vorgeschlagenen Wirtschafts- und Sozialreformen protestiert. Nach eigenen Angaben will das Staatsoberhaupt damit die Ungleichheit im Nachbarland von Venezuela bekämpfen. Der 62-jährige Petro hat versprochen, durch Vereinbarungen mit Rebellengruppen und Verbrecherbanden „totalen Frieden“ zu schaffen und die Gesetzgeber aufgefordert, eine Steuerreform zu genehmigen, die im nächsten Jahr zunächst 5,6 Milliarden US-Dollar für Sozialprogramme einbringen soll. Die geplante Umgestaltung würde die Steuern für diejenigen erhöhen, die mehr als 2.259 US-Dollar im Monat verdienen, was etwa dem Zehnfachen des Mindestlohns entspricht und Ausnahmen abschaffen. Petro hat durch Bündnisse mit verschiedenen Parteien eine Mehrheit im Kongress aufgebaut. Die rechtsgerichtete Partei des Demokratischen Zentrums, die vom ehemaligen Präsidenten Alvaro Uribe angeführt wird, hat einen Großteil der Opposition gegen seine Vorschläge angeführt.

Etwa 5.000 Menschen, von denen viele Schilder mit Slogans wie „Nein zur Steuerreform“ schwenkten, demonstrierten in Bogota und verglichen die bisherige Regierungsführung Petros mit Autoritarismus. Der Präsident hat auch Änderungen im Gesundheitswesen, eine Landreform, bei der Grundstücke unter dem Marktpreis an arme Bauern verkauft werden sollen und Reformen des Wahlrechts vorgeschlagen. Friedliche Demonstrationen fanden auch in Medellin, Cali, Armenia und Villavicencio statt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!