Sechs neue Arten von Regenfröschen in Ecuador entdeckt

frosch-anden

Wissenschaftler in Ecuador haben sechs neue Arten von Regenfröschen entdeckt (Foto: MINISTRY OF THE ENVIRONMENT ECUADOR)
Datum: 25. Oktober 2022
Uhrzeit: 14:26 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Wissenschaftler in Ecuador haben sechs neue Arten von Regenfröschen entdeckt. Die neuen Arten wurden alle an den Osthängen der ecuadorianischen Anden in zwei Nationalparks gefunden. Die Wissenschaftler, die sie entdeckt haben, warnen jedoch davor, dass alle sechs Pristimantis-Arten in einem Umkreis von zwanzig Kilometer um abgeholzte Gebiete gefunden wurden. Sie empfahlen, sie alle auf die Rote Liste der „International Union for Conservation of Nature“ (IUCN) für bedrohte Arten zu setzen. Es gibt eine enorme Vielfalt an Pristimantis-Fröschen mit mehr als fünfhundertfünfzig verschiedenen Arten, die in Gebieten leben, die vom östlichen Honduras über die Anden bis nach Nordargentinien und Brasilien reichen. Kolumbien und Ecuador weisen den größten Artenreichtum dieser kleinen landbewohnenden Frösche auf, und die Wissenschaftler gehen davon aus, dass es noch viele weitere Arten gibt, die noch auf ihre Entdeckung warten.

Diese neueste Entdeckung wurde von den ecuadorianischen Herpetologen Jhael Ortega, Jorge Brito und Santiago Ron gemacht. Ron erklärte in einem Tweet, dass sie beschlossen hätten, eine der Arten „Resistencia“ (Widerstand) zu Ehren aller in Lateinamerika getöteten Umweltaktivisten zu nennen. Einem Bericht der Umweltschutzorganisation „Global Witness“ zufolge wurden im vergangenen Jahr in Lateinamerika mehr Umweltschützer getötet als in jeder anderen Region der Welt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!