Karnevalsauftakt in der Samba-City Coburg

samba-coburg

Das größtes Samba-Festival außerhalb von Rio lockt vom 10. bis 12.7 wieder rund 200.000 Besucher nach Coburg (Fotos: Sambaco)
Datum: 11. November 2022
Uhrzeit: 09:36 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Im fränkischen Coburg, wo seit dreißig Jahren das berühmte Samba-Festival ausgerichtet wird, erwartet die Jecken ein Karnevalsauftakt der besonderen Art. Am 11. November tanzt die Stadt zum Sound von Neguinho da Beija Flor und Vando Oliveira, mit dem Konzert „Turnê Juntos“. Die Sängerin MC Nice aka Nice Ferreira sorgt gemeinsam mit den Samba „Prinzessinnen“ Marinha und Fernandinha dafür, dass die Party weitergeht. Natürlich darf auch Capoeira nicht fehlen, virtuos präsentiert von Bruno und Vitor. Die „Tanzsportgarde Coburger Mohr”, „Showtanzgruppe Effects” und „Tanzschule Ninis Tanzfabrik” werden ebenfalls für beste Unterhaltung sorgen.

Auf der großen Leinwand wird die Premiere des Dokumentarfilms „30 Jahre Coburg Samba-City” zu sehen sein, der die Geschichte der Popularisierung von Samba und brasilianischem Karneval in Deutschland durch das renommierte Coburger Samba-Festival erzählt. Tickets gibt es noch an der Abendkasse vor Ort am Freitagabend im Kongresshaus Rosengarten (Eintritt: 25€), damit werden soziale Projekte des ehemaligen Fußballprofis Giovane Elber unterstützt. „Es lebe der Samba, der Karneval und die deutsch-brasilianische Freundschaft!“

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!