Maradonas „Hand Gottes“ berührter Ball verkauft

maradona

Maradona ist eine der „Legenden des Weltfußballs“ (Foto: CBF)
Datum: 17. November 2022
Uhrzeit: 09:26 Uhr
Ressorts: Argentinien, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am 22. Juni 1986 trafen England und Argentinien im Aztekenstadion von Mexiko-Stadt im Viertelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft in Mexiko aufeinander. Der inzwischen verstorbene Ausnahmekicker Diego Maradona erzielte dabei vor 114.580 Zuschauern in der 51. Spielminute ein irreguläres Tor zum 1:0 (Endstand 2:1) . Mit nur 1,65 Metern Körpergröße – und damit 20 Zentimeter kleiner als Englands Torhüter Peter Shilton – lenkte er das Spielgerät mit seiner linken Hand über den Keeper hinweg ins Tor. Fernsehbilder belegten, dass Maradona den Ball mit der Hand gespielt hatte. Die Lederkugel, mit der Diego Maradona mit Hilfe der „Hand Gottes“ das legendäre WM-Tor erzielte, wurde am Mittwoch (16.) in London für 2 Millionen Pfund (2,36 Millionen US-Dollar) versteigert.

Das Auktionshaus „Graham Budd Auctions“ kündigte im Oktober an, dass es mit einem Verkauf zwischen 2,5 und 3 Millionen Pfund rechne, weit mehr als der bisherige Rekord von 420.000 Pfund für die olympische Fackel von den Olympischen Winterspielen 1952 in Helsinki. „Dieser Ball ist ein Teil der Geschichte des internationalen Fußballs. Es ist sicherlich ein guter Moment, ihn mit der Welt zu teilen“, so der Besitzer des Balls, kein Geringerer als der Schiedsrichter des berühmten Spiels, der Tunesier Ali Bennaceur. Bereits im Mai wurde das Trikot, das Maradona bei diesem Spiel trug, für 9,3 Millionen US-Dollar versteigert, mehr als das Doppelte des von „Sotheby’s“ erwarteten Preises.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!