Paraguay schließt eine Auflösung des Mercosur aus

merco-1

Die Mercosur-Partner gaben am Mittwoch eine Erklärung ab, in der sie die Maßnahmen der uruguayischen Regierung zur individuellen Aushandlung von Handelsabkommen mit zolltariflicher Dimension" sowie die Absicht des Partners, einen Antrag auf Beitritt zum Umfassenden und fortschrittlichen Abkommen für die Transpazifische Partnerschaft (CPTPP) zu stellen, kritisierten (Foto: Mercosul)
Datum: 03. Dezember 2022
Uhrzeit: 08:31 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Paraguays Außenminister Julio César Arriola hat am Donnerstag ein Auseinanderbrechen des Gemeinsamen Marktes des Südens (Mercosur) ausgeschlossen und bekräftigt, dass sein Land dafür eintritt, dass die Entscheidungen dieses Integrationsmechanismus gemeinsam und im Konsens getroffen werden. „Der Mercosur-Block wird nicht auseinanderbrechen“, erklärte Arriola dem paraguayischen Radiosender „Radio 780 AM“, einen Tag nachdem Argentinien, Brasilien und Paraguay Mercosur-Partner Uruguay mit Vergeltungsmaßnahmen gedroht hatten, falls Uruguay auf die Aushandlung eines Freihandelsabkommens außerhalb des Blocks bestehen sollte. In weiteren Erklärungen vor Journalisten versicherte Arriola, dass sein Land den Vertrag von Asunción, mit dem der Mercosur gegründet wurde und das Zusatzprotokoll von Ouro Preto weiterhin „respektiert“. Beide Dokumente, so fügte er hinzu, „verweisen ausdrücklich darauf, dass die Mitgliedsstaaten des Mercosur immer als Block und im Konsens verhandeln müssen“.

Die Mercosur-Partner gaben am Mittwoch eine Erklärung ab, in der sie die Maßnahmen der uruguayischen Regierung zur individuellen Aushandlung von Handelsabkommen mit zolltariflicher Dimension“ sowie die Absicht des Partners, einen Antrag auf Beitritt zum Umfassenden und fortschrittlichen Abkommen für die Transpazifische Partnerschaft (CPTPP) zu stellen, kritisierten. Die Regeln dieses Mechanismus erlauben es seinen Mitgliedern nur, Freihandelsabkommen als Block auszuhandeln und gegen einzelne Ansätze ein Veto einzulegen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!