Mexiko: Zahlreiche Tote bei bewaffnetem Angriff auf ein Gefängnis – Update

mord-2

Nach Angaben der mexikanischen Behörden sind am Sonntag (1.) mindestens vierzehn Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf ein Gefängnis in der nördlichen Grenzstadt Juarez und zwei weitere bei einem späteren bewaffneten Angriff an anderer Stelle in der Stadt gestorben (Foto: Archiv)
Datum: 02. Januar 2023
Uhrzeit: 07:16 Uhr
Ressorts: Mexiko, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Nach Angaben der mexikanischen Behörden sind am Sonntag (1.) mindestens vierzehn Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf ein Gefängnis in der nördlichen Grenzstadt Juarez und zwei weitere bei einem späteren bewaffneten Angriff an anderer Stelle in der Stadt gestorben. Die Staatsanwaltschaft des Bundesstaates Chihuahua teilte in einer Erklärung mit, dass unter den Todesopfern des Gefängnisangriffs zehn Sicherheitsbeamte und vier Insassen waren, während weitere dreizehn verletzt wurden und mindestens vierundzwanzig entkamen.

Ersten Ermittlungen zufolge kamen die Angreifer gegen 07:00 Uhr morgens Ortszeit in gepanzerten Fahrzeugen am Gefängnis an und eröffneten das Feuer. Wenige Minuten zuvor hatten die Behörden einen Angriff auf die Stadtpolizei in der Nähe gemeldet. Nach einer Verfolgungsjagd wurden vier Männer festgenommen und ein Lastwagen beschlagnahmt. In einem anderen Teil der Stadt starben im Laufe des Tages zwei weitere Fahrer bei einem bewaffneten Überfall, wie die Behörden mitteilten. Die Staatsanwaltschaft gab nicht an, ob die Vorfälle in Zusammenhang stehen. Im August wurden Hunderte von mexikanischen Soldaten nach Juarez entsandt, nachdem ein Gefängniskampf zwischen Mitgliedern zweier rivalisierender Kartelle einen Aufstand und Schießereien ausgelöst hatte, bei denen elf Menschen, die meisten von ihnen Zivilisten, getötet wurden.

Update

Der Angriff auf ein Gefängnis in der mexikanischen Grenzstadt Juarez forderte 19 Tote und ermöglichte einem Kartellboss die Flucht zusammen mit zwei Dutzend anderen Gefangenen, teilten die Behörden am Montag mit.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!