Die meistbesuchten lateinamerikanischen Städte im Jahr 2022

buenos

Das urbane Leben von Buenos Aires in Argentinien ist einzigartig in Südamerika (Foto: Pixabay/CC0)
Datum: 03. Januar 2023
Uhrzeit: 11:01 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Städte sind die treibende Kraft für die Erholung des Tourismussektors und der Volkswirtschaften in aller Welt. Dies geht aus einem Bericht des World Travel and Tourism Council (WTTC) hervor, in dem es heißt, dass der Tourismus in die großen Weltstädte ein starker Wachstumsmotor für die sich erholende Branche ist. Nach den Ergebnissen des Berichts über die wirtschaftlichen Auswirkungen von Städten (EIR de Cities) sind diese Zentren beliebte Tourismus-Hotspots, sowohl als eigenständige Reiseziele als auch als Tore zu anderen Tourismus-Hotspots in Ländern. Der Reiseverkehr und der Tourismus waren während der COVID-19-Pandemie, insbesondere in den Großstädten, stark beeinträchtigt, da die Länder ihre Grenzen schlossen. Als die Grenzen wieder geöffnet wurden, verlagerten sich die Freizeitreisenden von den großen Metropolen auf weniger bevölkerte, küstennahe und ländliche Reiseziele, was zu einer Konkurrenz für die Wirtschaft der internationalen Städte führte. Tausende von Hotels, Restaurants und Attraktionen in Städten auf der ganzen Welt waren gezwungen, zu schließen und Tausende von Arbeitsplätzen gingen verloren, da die Unternehmen versuchten, während dieser Zeit geöffnet zu bleiben. Das EIR zeigt jedoch, dass Freizeit- und Geschäftsreisende in die Städte zurückkehren, da ihre Attraktivität als ikonische Reiseziele allmählich wieder zunimmt, was zu einem großen Teil auf ihre Rolle als Geschäftszentren für ausländische Besucher zurückzuführen ist.

Lateinamerika ist da keine Ausnahme. Im Jahr 2022 zählten einige der größten Städte Lateinamerikas zu den Favoriten von Reisenden aus aller Welt. Dank ihrer reichen Geschichte und Kultur, ihrer lebendigen Straßen und Unterhaltungsangebote sowie der hohen Qualität ihrer Hotels und Restaurants waren die folgenden fünf Reiseziele laut einer Rangliste von Despegar die meistbesuchten in diesem Jahr. Die Plattform hilft Reisenden bei der Zusammenstellung ihrer idealen Reise und ist in den Vereinigten Staaten von Amerika, Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Ecuador, El Salvador, Guatemala, Honduras, Mexiko, Nicaragua, Panama, Paraguay, Peru, Puerto Rico, der Dominikanischen Republik und Uruguay vertreten.

Buenos Aires, Argentinien

Buenos Aires war das meistgewählte Reiseziel. Mehr als 1,5 Millionen internationale Touristen und 5,3 Millionen einheimische Besucher besuchten die große, kosmopolitische Hauptstadt Argentiniens in diesem Jahr, so die Hochrechnungen des Datenobservatoriums des Fremdenverkehrsamtes der Stadt. Diese Zahlen übertreffen die Erwartungen der zu Beginn des Jahres gesetzten Ziele: 1,15 Millionen internationale Touristen und 4 Millionen nationale Touristen. Diese Reaktivierung des Sektors wird mehr als 1,8 Milliarden US-Dollar in der Wirtschaft der Stadt hinterlassen – mit Auswirkungen auf die Gastronomie, den Verkehr und die Kultur, neben anderen Sektoren – mit durchschnittlichen Ausgaben von 124 US-Dollar für nationale Touristen und 776 US-Dollar für internationale Touristen. Ebenso erreichte die Erholung der Hotelauslastung im Vergleich zu 2019 einen Durchschnitt von 58 Prozent bei internationalen Touristen und 101 Prozent bei inländischen Touristen. „Argentinien hat ein riesiges touristisches Potenzial, mit erstklassigen Reisezielen im ganzen Land. Der Tourismus ist zweifellos einer unserer föderalen Wachstumsmotoren, der Tausende von hochwertigen Arbeitsplätzen für unsere Bevölkerung schaffen und unser Einkommen erhöhen kann, da er sich auch auf andere Bereiche wie die Gastronomie, den Verkehr und die Kultur positiv auswirkt“, versicherte der Regierungschef Horacio Rodríguez Larreta.

Santiago de Chile

Chile ist eine Option für alle Geschmäcker. Vom äußersten Norden mit der trockensten Wüste der Welt bis zum Süden mit ewigem Eis und unglaublichen Wasserfällen bietet Chile für jeden Geschmack das Richtige. Abenteuer-, Stadt-, Romantik- und Naturtourismus sind nur einige der Möglichkeiten, die sich in diesem Andenland bieten. Nach Schätzungen des Fremdenverkehrsgewerbes könnte Chile erst in viereinhalb Jahren wieder die Zahlen aus der Zeit vor der Pandemie erreichen, als das Land jedes Jahr sechs Millionen Touristen aus dem Ausland empfing. Doch die Hauptstadt Santiago, die vor der Pandemie nicht zu den Lieblingsstädten der Reisenden gehörte, wurde im Jahr 2022 zu einem der beliebtesten Reiseziele des Kontinents. Sie ist ein strategischer Verbindungspunkt zu anderen Reisezielen in Lateinamerika und bietet dem Besucher außergewöhnliche Orte, an denen er einzigartige Erlebnisse in Straßen und Vierteln mit großem historischem, kulturellem und gastronomischem Reichtum genießen kann. Die Reisenden können durch das Viertel Cerro Santa Lucía, den emblematischen Parque San Cristóbal oder die Casa La Chascona spazieren, die für das Werk des Nobelpreisträgers Pablo Neruda berühmt ist.

Mexiko-Stadt

Die faszinierende Hauptstadt Mexikos ist ein außergewöhnliches Erlebnis für Touristen, die eine Fülle historischer Stätten erkunden möchten. Zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Mexiko-Stadt gehören die archäologische Stätte Templo Mayor, die Kathedrale, der Palast der Schönen Künste, der Engel der Unabhängigkeit und der Chapultepec-Wald. Nach Angaben des mexikanischen Kulturinformationssystems (SIC) gibt es im ehemaligen Bundesdistrikt etwa 156 Museen, die sich auf verschiedene Bereiche der Hauptstadt verteilen. Nicht verpassen sollte man den bereits erwähnten Templo Mayor. Diese archäologische Zone mit ihrem Museum befindet sich auf dem Zócalo der Stadt. Jährlich werden ca. 977.275 Besuche registriert. Auf der Esplanade werden die Behältnisse der alten vorspanischen Zivilisationen ausgestellt, wie z. B. die Trommeln und die Rasseln von Tlaloc und Huitzilopochtli. Wer das Nachtleben liebt, findet viele Möglichkeiten, sich zu amüsieren. Mexiko-Stadt ist so vielfältig, dass man hier verschiedene Arten von Tourismus erleben kann, z. B. Abenteuertourismus, gastronomischen Tourismus, religiösen Tourismus, Geschäftstourismus, archäologischen Tourismus, ländlichen Tourismus und ökologischen Tourismus.

Bogotá, Kolumbien

Die kolumbianische Hauptstadt ist eine der meistbesuchten in Lateinamerika. In Bogotá treffen Kulturen und Traditionen aus dem ganzen Land aufeinander, so dass die Besucher den ganzen kulturellen Reichtum Kolumbiens in sich aufnehmen können. Bogotá liegt etwa 2.600 Meter über dem Meeresspiegel und besticht durch architektonischen Reichtum und kulturelles Erbe. Während ihres Aufenthalts können Reisende emblematische Orte wie die Plaza de Bolivar, die Primada-Kathedrale und die Casa de Nariño – den Sitz der Regierung -, den Chorro de Quevedo – einen Platz, der für den Verkauf des traditionellen Maisgetränks Chicha bekannt ist – und den Cerro de Monserrate (Monserrate-Hügel) besuchen. Der Besuch des Cerro Montesarrate ist eines der aufregendsten Erlebnisse für Besucher, die mit der Seilbahn auf den Gipfel fahren, den berühmtesten Aussichtspunkt des Landes genießen und die Stadt und die wunderschönen Andenhügel, die sie umgeben, bewundern können. Sie können auch das berühmte Botero-Museum in einem schönen Kolonialhaus besuchen.

São Paulo, Brasilien

Diese dynamische und größte Stadt Brasiliens war im Jahr 2022 eine der am meisten besuchten Städte für nationale und lateinamerikanische Touristen. Sie ist eine der buntesten, künstlerischsten und kulturellsten Städte Lateinamerikas, mit einem unschlagbaren gastronomischen Angebot und einem Zentrum der Straßenkunst, das für Innovation und Gegenkultur steht. Der Reichtum des Geistes der Stadt ist vor allem auf die glorreiche Vielfalt zurückzuführen, die ihre Straßen ziert. Hier lebt die größte Gemeinschaft von Japanern außerhalb Japans und von Italienern außerhalb Italiens. Auch eine große arabische Gemeinschaft hat sich hier vor Jahren niedergelassen. Diese Multikulturalität findet man nur in Städten wie New York oder London. Aber in São Paulo atmet man ihn auf andere Weise. Sie ist auch eine der homosexuellenfreundlichsten Städte der Welt und gleichgeschlechtliche Paare gehen händchenhaltend durch die Straßen mit einem Stolz und einer Freiheit, die sie sonst nirgendwo haben. Vila Madalena ist eine der großen Sehenswürdigkeiten, die man gesehen haben muss. Das Viertel ist bekannt für seine Straßenkunst, jugendlichen Bars, Designerboutiquen, aufstrebenden Künstlerateliers, Vintage-Designläden und den Hippie-Spirit.

Eine weitere Attraktion sind die Wolkenkratzer, die wie riesige Titanen über der Skyline von São Paulo thronen und ihre Macht von oben demonstrieren. Die wohl bekanntesten sind das Edificio Italia und das Altino Arantes, die sich im historischen Stadtzentrum befinden. Oscar Niemeyer hat hier seine Spuren hinterlassen. Der berühmteste Architekt Brasiliens war einer der renommiertesten der Welt und zu seinen Werken in dieser Stadt gehören die Gebäude des Parque Iribuera – die große grüne Lunge der Stadt – und der Copan. Das Viertel Jardins ist wohl das coolste in Brasiliens Mode- und Kulturhauptstadt. Es ist der Tummelplatz von Einheimischen und Touristen, die in seinen Straßen die exklusivsten Geschäfte und gastronomischen Angebote der Stadt finden. Die Geschäfte in der Rua Oscar Freire stehen der Fifth Avenue in New York in nichts nach. Nicht versäumen sollte man einen Spaziergang entlang der Avenida Paulista und zum Kunstmuseum von São Paulo, das eine der wichtigsten Sammlungen Lateinamerikas beherbergt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!