Venezuela: Inflationsrate von über dreihundert Prozent

mampf

Die Agentur warnte, dass die seit September 2022 zu verzeichnende starke Beschleunigung der Inflation die Wirtschaft des Landes "dem Risiko eines Wiederauflebens der Hyperinflation aussetzen könnte, das durch die anhaltende Abwertung des Bolivar noch verstärkt wird" (Foto: AlexProimos)
Datum: 06. Januar 2023
Uhrzeit: 09:31 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuela hat das Jahr 2022 mit einer Inflationsrate von 305,7 Prozent abgeschlossen. Damit hat sich der jährliche Preisanstieg im Vergleich zu 2021, als er 660 Prozent erreichte, auf weniger als die Hälfte reduziert. Dies berichtete das venezolanische Finanzobservatorium (OVF), eine unabhängige Einrichtung, die sich aus Wirtschaftsexperten zusammensetzt, am Donnerstag (05). Nach Angaben der Beobachtungsstelle beschleunigte sich die Inflation im Dezember auf 37,2 Prozent, was einem Anstieg von 15,3 Punkten gegenüber 21,9 Prozent im November entspricht und den höchsten Anstieg in den letzten 22 Monaten darstellt. Die Sektoren, die im letzten Monat des Jahres die höchsten Zuwächse verzeichneten, waren Bekleidung und Schuhe mit einem Anstieg von 57,8 Prozent, gefolgt von Haushaltsgeräten mit einem Anstieg von 55,8, Restaurants und Hotels mit einem Anstieg von 55,4 und Freizeit mit einem Anstieg von 53,9 Prozent, so das „OVF“.

Hyperinflationäres Wiederaufleben

Die Agentur warnte, dass die seit September 2022 zu verzeichnende starke Beschleunigung der Inflation die Wirtschaft des Landes „dem Risiko eines Wiederauflebens der Hyperinflation aussetzen könnte, das durch die anhaltende Abwertung des Bolivar noch verstärkt wird“. Die Landeswährung, der Bolivar, schloss das vergangene Jahr mit einer Abwertung von 73 Prozent gegenüber dem US-Dollar im Vergleich zum 30. Dezember 2021 ab, nachdem die Notierung der US-Währung – die zur Preisfestsetzung für die meisten Produkte des Landes verwendet wird – in diesem Zeitraum auf dem offiziellen Markt um 280 Prozent gestiegen war.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!