Davos 2023: Kolumbien drängt auf Körperschaftssteuerabkommen

minister

Ocampo erklärte, dass das von der OECD vermittelte Abkommen, das voraussichtlich 2024 in Kraft treten wird, die Interessen vieler Entwicklungsländer nicht angemessen widerspiegelt (Foto: MinHacienda)
Datum: 18. Januar 2023
Uhrzeit: 09:32 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Kolumbien möchte ein globales Abkommen zur Festlegung von Mindeststeuersätzen für multinationale Unternehmen durch ein zusätzliches Abkommen zwischen den lateinamerikanischen Ländern ergänzen. Dies gab der Finanzminister des südamerikanischen Landes, Jose Antonio Ocampo, am Dienstag (17.) bekannt. Die in Paris ansässige Denkfabrik Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hatte im Jahr 2021 rund 140 Länder dazu aufgerufen, eine Überarbeitung der grenzüberschreitenden Steuervorschriften zu unterstützen, um dem Aufkommen großer digitaler Unternehmen wie Apple und Amazon, die ihre Gewinne in Niedrigsteuerländern verbuchen können, besser Rechnung zu tragen. Ocampo erklärte, dass das von der OECD vermittelte Abkommen, das voraussichtlich 2024 in Kraft treten wird, die Interessen vieler Entwicklungsländer nicht angemessen widerspiegelt.

„Die Idee ist, einen Mechanismus echter Zusammenarbeit zu haben, der über das hinausgeht, was wir als die frustrierenden Ergebnisse der OECD-Verhandlungen von vor ein paar Jahren betrachten“, so Ocampo gegenüber „Reuters“ am Rande der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums im schweizerischen Davos. „Nur sehr große multinationale Unternehmen wurden von dieser Verordnung erfasst, die zu begrenzt ist. Und es gibt immer noch eine Voreingenommenheit zugunsten der Länder, die den Hauptsitz der multinationalen Unternehmen beherbergen“, fügte der Minister hinzu. Ocampo wird sich nach eigenen Worten mit dem Vorschlag zunächst an Brasilien und Chile wenden und will ihn ebenfalls mit Mexiko besprechen. Ziel ist es demnach, im Juli ein Treffen der interessierten Länder auf Finanzministerebene abzuhalten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!