Tourismus Südamerika: Mehr als 1,3 Millionen ausländische Touristen in Peru

machu-1

Machu Picchu (alter Berg) ist eine gut erhaltene Ruinenstadt im südamerikanischen Land Peru (Foto: Mincetur)
Datum: 17. August 2023
Uhrzeit: 10:41 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Von Januar bis Juli dieses Jahres kamen 1.327.666 internationale Touristen nach Peru. Dies gab am Mittwoch (16.) Juan Carlos Mathews, Minister für Außenhandel und Tourismus, bekannt. Er wies darauf hin, dass dies ein Anstieg von 38,5 % gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres bedeutet. Diese Daten sind im monatlichen Tourismusbericht bis Juli 2023 enthalten, der von der Generaldirektion für Forschung und Studien des Tourismus und des Handwerks des Ministeriums für Außenhandel und Tourismus (Mincetur) erstellt wurde. „Diese Zahlen zeigen, dass die geförderten Maßnahmen auf dem richtigen Weg sind und ein einziges Ziel verfolgen: die Steigerung der touristischen Aktivität im Land, die eine wirtschaftliche Dynamik und wichtige Arbeitsplätze schafft“, so Mathews. Es ist wichtig zu betonen, dass Peru über eine erstklassige Hotelinfrastruktur verfügt, ebenso wie über touristische Dienstleistungen, angemessene Flug- und Landverbindungen und eine unvergleichliche Gastronomie.

Wichtigste Ausgabemärkte

Die Mincetur-Studie weist darauf hin, dass unter den Hauptausreisemärkten internationaler Touristen nach Peru in den ersten sieben Monaten des Jahres 2023 die Einwohner Chiles mit einem Anteil von 25,1 % (333.771 ausländische Besucher) sind. Sie werden von den Vereinigten Staaten (20% und 265.941 Besucher), Ecuador (9,2% und 121.826 Touristen), Kolumbien (5,9% und 78.793) und Brasilien (4,7% und 62.889 ausländische Touristen) gefolgt. Regional gesehen entfielen auf Südamerika 54,3 % der Gesamtzahl (720.000 ausländische Besucher). Auf Nordamerika 24,5 % (326.000 Touristen), auf Europa 14,5 % (192.000 Besucher), auf Asien 3,2 % (42.000 Touristen) und auf Mittelamerika 2,7 % (36.000 Besucher). Was die Einreisen nach Migrationskontrollposten betrifft, so registrierte der internationale Flughafen Jorge Chavez insgesamt 867.000 internationale Touristen (65,3% Beteiligung), während der Grenzkontrollposten Santa Rosa die Einreise von 255.000 Besuchern (19,2%) registrierte.

Ausreise von Peruanern

Andererseits wurde zwischen Januar und Juli 2023 die Abreise von 1.681.508 peruanischen Touristen (73%) gemeldet, was einen zusätzlichen Zustrom von 710.000 im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2022 bedeutet. Es ist anzumerken, dass diese Zahl 87,2 % der im gleichen Zeitraum 2019 verzeichneten entspricht. Zu den wichtigsten Zielländern gehörte Chile (32,2 % Anteil), gefolgt von den Vereinigten Staaten (13,2 %), Spanien (8,2 %) und Mexiko (7,7 %). Ebenso wurden 67,2 % der gesamten Abreisen von Touristen mit Wohnsitz in Peru über die Migrationskontrollstelle am internationalen Flughafen Jorge Chávez registriert, während 23,8 % über die Grenzkontrollstelle Santa Rosa in Tacna abreisten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!