Venezuela: Chávez dementiert Debatte mit Herausforderer Capriles

chav

Datum: 18. Juni 2012
Uhrzeit: 18:49 Uhr
Leserecho: 8 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Große Debatte wird in den Straßen gemacht

Venezuelas Präsident Hugo Chávez hat am Montag (18.) die Möglichkeit einer Debatte mit Oppositionskandidat und Herausforderer Henrique Capriles bestritten. „Eine Debatte, aber mit wem? Das wäre so, als wenn Cassius Clay in seinen besten Zeiten mit Parlamentspräsident Diosdado Cabello gekämpft hätte“, erwiderte der krebskranke bolivarische Führer auf die Frage eines Reporters.

Dieser hatte ihn kurz zuvor gefragt, ob er mit Capriles öffentlich über die wichtigsten Punkte seines staatlichen Programms im Falle seiner Wiederwahl diskutieren würde (Zeitraum 2013-2019). „Ich würde mich schämen, mit so jemanden zu diskutieren. Die große Debatte wird in den Straßen gemacht, in den Häusern der Menschen und in den Gemeinden – der Rest ist unwichtig“, so das Staatsoberhaupt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: AVN

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Linus Bracher

    Dieser Volltrottel ist selbst zu blöd zum rechnen. Logisch, hat ja auch die Schule abgebrochen. Passt zu seinem Außenminister Maduro, der war Busfahrer.

    • 1.1
      peterweber

      Ich denke die Chemos und Strahlen haben ihm auch noch den Rest seines kümmerlichen Hirns gefressen.
      Alleine dass er sich mit einem Ausnahmetalent wie Muhammed Ali zu vergleichen wagt, grenzt an bodenlose Frechheit.
      Man wirklich nur hoffen dass er und seine roten Horden die nächsten Wahlen nicht gewinnen werden und die Opposition sich frühzeitig in die Wahlregister eintragen lassen und vor allem auch wählen gehen.

      So ein kranker Hund !

      Das schlimmste ist, dass trotz aller Misere die Armen und dummen in ihren Rotleibchen, noch immer an ein wunder glauben…

      seit über 13 Jahren

  2. 2
    Annaconda

    Ja mit Cassius Clay hat er nur die grosse Klappe gemeinsam,denn dieser war ein exellenter Boxer, einer der Grössten aller Zeiten.Da war wenigstens was dahinter,bei Chavez bleibt nur das grosse Maul.

  3. 3
    Pandora

    “Ich würde mich schämen, mit so jemanden zu diskutieren. Die große Debatte wird in den Straßen gemacht, in den Häusern der Menschen und in den Gemeinden – der Rest ist unwichtig”, so das Staatsoberhaupt.

    Ja , er sollte sich auch schämen …. aus vielerlei Gründen .

    Ist doch klar , dass er einer Debatte mit Capriles aus dem Weg geht – ist dieser ihm doch haushoch überlegen !!!

  4. 4
    deutschvenezolano

    callate, hugo! ….DU solltest dich schaemen!

    ¡viva venezuela!
    ¡hay un camino!
    ¡capriles presidente!

  5. 5
    Der Bettler

    Die große Debatte macht Capriles in den Straßen,in den Häusern und bei den Menschen.Und was macht der überhebliche Volltrottel?Kann nur mehr ein paar Schritte gehen,und von einem Auto runterwinken wie die Queen
    Elisabeth.Der Zug ist für Chavez abgefahren.Der soll sich mit dem geklauten Volksvermögen aus Venezuela verdünnisieren.

  6. 6
    Martin Bauer

    Das ist einfach ein Kommunist. Die sind nun mal so, ob in Moskau, Havanna, früher in Pankow oder heute in Caracas. Kein Vieh ist so mies und dreckig.

  7. 7
    que chevere

    Hochmut kommt vor dem Fall !

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!