Brasilien: Rousseff würde erneut zur Präsidentin gewählt

rousseff-präsidentin-brasilien

Präsidentin Rousseff während der Einweihung eines Kindergartens (Foto: Roberto Stuckert Filho / Presidência da República)
Datum: 12. Oktober 2013
Uhrzeit: 17:20 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasiliens amtierende Präsidentin Dilma Rousseff würde die Präsidentschaftswahl im Oktober 2014 bereits in der ersten Runde gewinnen. Dies ergab eine am Samstag (12.) von der Zeitung „Folha de S.Paulo“ veröffentlichte Umfrage des angesehenen Meinungsforschungsinstitutes „Datafolha“. Während der Massenproteste im Juni waren die Zustimmungswerte für die Politikerin der gemäßigt linken, sozialdemokratischen „Partido dos Trabalhadores“ heftig nach unten gerückt, eine Wiederwahl wäre laut „Datafolha“ erst nach einer Stichwahl möglich gewesen.

Rousseff ist seit dem 1. Januar 2011 Präsidentin des größten Landes in Lateinamerika. Anders wie in den linksregierten Staaten Venezuela, Bolivien und Ecuador dürfen sich die Amtsinhaber nicht mit allen Mitteln an die Macht klammern und müssen ihren Regierungssessel nach zwei Amtszeiten räumen. Ex-Präsident Lula da Silva konnte deshalb nicht erneut kandidieren und schlug seiner Partei Dilma Rousseff als Kandidatin vor. Bei der Wahl am 3. Oktober 2010 verfehlte sie jedoch mit 46,9 Prozent der Stimmen die absolute Mehrheit und damit die direkte Wahl im ersten Wahlgang. Die Stichwahl am 31. Oktober gewann sie mit etwa 56 Prozent der Stimmen.

An der aktuellen Umfrage von „Datafolha“ nahmen 2.517 wahlberechtigte Personen teil, die Fehlerquote liegt bei plus oder minus 2 Prozentpunkten. Demnach würde Rousseff 42 Prozent Unterstützung in einem hypothetischen Wahlkampf gegen Aetius Neves, Senator der oppositionellen Partei der brasilianischen Sozialdemokratie (Partido da Social Democracia Brasileira, PSDB) und Eduardo Campos, Gouverneur von Pernambuco und Kandidat der „Partido Socialiasta Brasileño“ (Sozialistischen Partei Brasiliens), verbuchen. Neves und Campus kämen laut der Umfrage auf 21, bzw. 15 Prozent.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!