Proteste in Venezuela: Zahl der Todesopfer steigt auf 41

valencia

Mariana erlitt einen Schädelbruch (Foto: Facebook)
Datum: 11. April 2014
Uhrzeit: 09:58 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die seit acht Wochen andauernden Proteste in Venezuela haben ein weiteres Todesopfer gefordert. Die 32-jährige Mariana Ceballos war während einer Demonstration am 14. März in Valencia (Bundesstaat Carabobo) von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Mariana erlitt einen Schädelbruch, fiel ins Koma und war bereits bei Einlieferung in ein Krankenhaus hirntod gewesen. Am Donnerstagnachmittag (10.) Ortszeit gab die Familie ihren Tod bekannt. Meldungen verschiedener Studentenorganisationen, dass das Opfer absichtlich von einem Beamten der Regierung gerammt wurde, sind offiziell nicht bestätigt.

morde

Bereits am Mittwochabend (9.) Ortszeit war der 27-jährige Polizist José Cirilo Damas García während einer Demonstration von Unbekannten angegriffen und in die Brust geschossen worden. Der Beamte starb am Donnerstag um 10:30 Uhr auf der Intensivstation des Krankenhauses “Pastor Oropeza”. Nach Berichten von Augenzeugen und staatlich nicht kontrollierten/manipulierten Medien hatte eine Gruppe von Studenten auf der Avenida Forencio Jiménez Flugblätter verteilt und war dabei von Maskierten angegriffen und verletzt worden. Garcia war dabei offenbar in die Schusslinie des gewaltbereiten Mobs geraten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Inge Alba

    Welche Nummer hat sie denn bekommen? Mein Gott, wie lange noch? Ist doch abartig, jetzt wird man schon überfahren aus Hass. Man kann denn Eltern nur sein Beileid ausdrücken und hoffen, dass der Kerl (?) wenn er denn schon nicht gegriffen wird sein Leben lang keinen ruhigen Tag mehr haben möge.Sollen ihn Höllenqualen jeden Tag heimsuchen, er soll vor Abscheu vor sich selbst irre werden, im Manicomio wäre er ganz gutb aufgehoben, dieser Unmensch.

  2. 2
    Martin Bauer

    Dass Mariana Cabellos ABSICHTLICH angefahren wurde, war zu sehen. Meine Frau und ich waren vorort. Der Fahrer des weissen Toyotas mit Doppelkabine und Ladepritsche wurde auf der Kreuzung von Shoppincenter an einer nicht ganz geschlossenen Barrikade von Demonstranten angehalten. Er wurde wüten, beschleunigte und steuerte gezielt auf der anderen Site auf das auf dem Fussweg stehende Mädchen zu, welches gerade mit seinem Modibltelefon beschäftigt war und das Fahrzeug nicht kommen sah. Sie wurde durch den Aufprall zu Boden geworfen und überrollt. Das Fahrzeug blieb stehen, da ihr Körper einem der Hinterräder im Weg war. Der Fahrer gab Vollgas, wobei das durchdrehende Hinterrad sie überrollte und regelrecht in Fetzen riss. Ihr Köper wurde nach hinten auf die Strasse katapultiert, sich mehrfach überschlagend. Einige Augenzeugen, einschliesslich der Mutter des Opfers, brachen in Weinkrämpfe aus, ob des grauenhaften Anblicks. Der Fahrer, ein Angestellter der PDVSA, konnte zunächst flüchten, wurde aber kurz später verhaftet. Über eine Strafverfolgung ist mir nichts bekannt.

  3. 3
    Martin Bauer

    Jetzt geht es langsam den Mödern der Collectivos an den Kragen. In Cabimas wurden 2 auf die gleiche Weise umgebracht, wie Mariana Cabellos, und zwei weitere verletzt. Bravo! Weiter so!
    http://www.noticiascol.com/2014/04/12/fallecen-arrollados-dos-colectivos-bolivarianos-y-dos-mas-estan-heridos-en-cabimas

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!