Tourismus: Lateinamerika gewinnt internationale Aufmerksamkeit

ecuador-travel

Neu Kampage soll Besucher nach Ecuador locken (Foto: Turismo Ecuador)
Datum: 26. April 2014
Uhrzeit: 12:59 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In den letzten Jahren ist Latein- und Südamerika immer mehr in den Fokus der Tourismusindustrie gerückt. Viele Länder stellen sich mehr und mehr auf Besuchern ein und bewerben die Schönheit ihres Landes aktiv. Erst kürzlich hat etwa Ecuador diesbezüglich eine neue Kampagne gestartet.

Unter dem Motto „All you need is Ecuador“ wurde in insgesamt 19 Städten weltweit mit riesigen Buchstaben der Name Ecuadors verbreitet -12 internationalen und 9 nationalen Städten wurde diese Ehre zu teil. Viele Passanten blieben stehen, um Fotos zu machen und sich mit Hilfe eines QR-Codes den angefertigten Imagefilm anzusehen. Die Kampagne bewirbt Ecuador als ideales Urlaubsland zur Entspannung in einer immer schnelllebigeren Zeit. Sowohl die herausragende Natur und Kultur des Landes als auch hochwertige ecuadorianische Produkte wurden, unter anderem auch in Berlin, gezeigt. Passanten bekamen ecuadorianische Rosen, die als besonders langlebig gelten, geschenkt. Zudem wurden 3.000 Schokoladentafeln und 10.000 Infoflyer verteilt. Neben Berlin wurde Ecuador auf gleiche Weise auch in Paris, Madrid, Sao Paulo, New York, London, Mexico City, Amsterdam und Buenos Aires beworben. Wie viel diese umfassende Kampagne letztlich bringt und inwieweit der Tourismus auf diese Weise tatsächlich gefördert wird, lässt sich aber nur schwer messen und wird vor allem erst die Zeit zeigen.

Glückliche Besucher sind wohl nach wie vor die beste Werbung. Mit Geschichten und Fotos von der Reise werden Freunde und Bekannte neugierig gemacht und inspiriert. Besonders schön ist es mit Erinnerungen der Reise direkt das eigene Heim zu schmücken. Vergrößerte Fotos auf Leinwand oder Acrylplatte etwa von Bilder.de holen das Urlaubsfeeling direkt nach Hause und die Entspannung hält so noch ein Weilchen länger an. Die erste Reise nach Lateinamerika ist in der Regel sehr prägend und die Erinnerungen bleiben sehr lange im Herzen.

Sicher ist, ob mit oder ohne weitere Kampagnen, dass Süd- und Lateinamerika 2014 häufiger im Fokus der Öffentlichkeit stehen wird, nicht zuletzt durch die Fußball-WM im Brasilien. Auch wirtschaftlich wird die Region immer interessanter, gerade befindet sich etwa der chinesische Außenminister auf Lateinamerikabesuch. Er macht neben Kuba auch in Argentinien, Venezuela und Brasilien Station und möchte den Dialog fördern, um zukünftig öfter und stärker mit den lateinamerikanischen Partnern zusammenzuarbeiten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    „Die erste Reise nach Lateinamerika ist in der Regel sehr prägend und die Erinnerungen bleiben sehr lange im Herzen.“
    Das kann ich voll und ganz bestätigen. Knapp zwei Stunden nach meiner ersten Landung in Lateinamerika (Salvador de Bahia) wurden wir von Strassenräubern mit Gewehren beschossen. Zum Glück traf nur ein Projektil die Felge unseres Fahrzeugs, und wir konnten dem Überfall heil entfliehen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!