Venezuela: Massenverhaftungen bei Räumung von Protestlagern

camp-venezuela

Von der Nationalgarde in der Nacht brutal geräumtes Camp in Caracas (Foto: Twitter)
Datum: 08. Mai 2014
Uhrzeit: 12:23 Uhr
Ressorts: Panorama, Venezuela
Leserecho: 44 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In Venezuela ist die Nationalgarde des sozialistischen Landes in der vergangenen Nacht massiv gegen Studenten vorgegangen. Nach letzten Informationen wurden dabei mindestens vier Protestlager aufgelöst, mindestens 243 Personen sollen verhaftet worden sein. Hunderte schwer bewaffnete Sicherheitskräfte waren nach Augenzeugenberichten ab etwa drei Uhr morgens gegen die Camps vorgegangen.

Die Lager werden von den Initiatoren als „friedlicher Widerstand“ gegen die Regierungspolitik und als Alternative der gewalttätigen Ausschreitungen verstanden, die das Land seit Februar in Atem halten und bislang 41 Menschenleben kosteten.

Venezuelas Innenminister Miguel Rodríguez begründete im staatlichen Fernsehen die Räumung der Lager mit von dort gestarteten „Terroraktionen“. „Es gibt Beweise, dass von diesen Örtlichkeiten gewalttätige Gruppen kommen, die Terrorakte verüben wie das Anzünden von U-Bahn-Zügen oder Polizeiautos“ so Rodríguez. Man habe in den Lagern Waffen, Drogen und Sprengstoff sicherstellen können.

Rodríguez sicherte zu, dass die Rechte der Verhafteten respektiert werden würden. Menschenrechtsorganisationen wie Human Rights Watch hatten in den vergangenen Wochen wiederholt von massiven Verstößen bei bei der Behandlung von festgenommenen Demonstranten berichtet, die Regierung sieht sich zudem auch international immer häufiger Foltervorwürfen ausgesetzt.

Eine Koordinatorin der Protestcamps widersprach gegenüber Reuters den offiziellen Äußerungen. „Wir wurden brutal behandelt. Jetzt präsentieren sie Drogen und Waffen als Rechtfertigung. Ich appelliere an die ganze Welt, diese Diktatur genau zu beobachten“ zitiert die Agentur die 24-jährige Fracia Cacique.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Ich war selber in einem der „Zeltlager des Friedens“ und sprach lange mit den Leuten dort. Da hingen Tafeln mit Verhaltensregeln, wie striktes Alkoholverbot, Rauchverbot, keine laute Musik.
    Innenminister Miguel Rodríguez lügt, wann immer er sein sozialistisch-bolivarianisches Maul aufmacht.
    In Valencia passierte heute nacht das Gleiche.

    • 1.1
      Herbert Merkelbach

      Grundsätzlich kann man diesenr“sozialistischen“ Regierung NICHT TRAUEN. Der Clique in Caracas kann man in keinster Weise als sozial bezeichnen, eine Bande, die das Land Venezuela als Selbstbedienungsladen behandelt. Seit dem Sommer 1961 muss die Welt doch wissen, was „sozialistische“ Regierungen in Absicht haben und als dieser prägende Satz fiel: NIEMAND HAT DIE ABSICHT EINE MAUER ZU ERRICHTEN.
      Es ist völlig müssig, solch einer Regierungsform die Verringerung der Armut, Erhöhung des Lebensstandards, gerechte Verteilung des Volkseinkommens und die Achtung der Menschenrechte zu unterstellen.

  2. 2
    alexandro

    Leider übernimmt ein deutscher Sender ungeprüft die Aussagen des Innenministers über Waffen und Drogenfunde.Es gibt Leute die sich einen friedlichen Protest nicht vorstellen können.. So wird in der Weltöffentlichkeit mit Hilfe der Medien ein völlig falsches Bild erzeugt.

    • 2.1
      fideldödeldumm

      Das sind dann die gleichen Medien, die die Demos zum 1. Mai der Linken mit dem schwarzen Block als harmlos erachten.

    • 2.2
      Fernando

      Wieso ein deutscher Sender ungeprüft? Dies stand doch in allen regierungskritischen Zeitungen – El Nacional, El Universal – in Venezuela.

      • 2.2.1
        Martin Bauer

        Die MÜSSEN den verlogenen Scheiss der Regierung bringen. Ist das so schwer zu begreifen?

    • 2.3
      Fernando

      … das ist aber eine gewagte These. Selbst Latina-Press schreibt doch dasselbe und die werden doch sicherlich nicht von Maburo & Co unter Druck gesetzt.

  3. 3
    Diego Riviera

    Warum liesst man nichts über den Polizeibeamten, der im Zusammenhang der Aktion gezielt erschossen wurde?

    • 3.1
      Martin Bauer

      Alle bisher erschossenen Polizisten und National Gardisten wurden mit Projektilen der Regierung getötet. Also gezielte Hinrichtungen durch Kollegen, wegen mangelnder Linientreue und Brutalität. Deshalb gab es niemals offizielle Details zu diesen Morden. Man konnte auch nie falsche „Beweise“ konstruieren, um die Taten den Demonstranten anzulasten. Allein schon die Geschosse der Regierung machte das schwierig. Lediglich Vollidioten der extremen Linken in Deutschland konstruierten daraus phantasievolle Geschichten.
      Zum aktuellen Fall ist mir gar nichts bekannt. Maduro hat immer sofort Beweise für eine Reihe von Kapitalverbrechen, wenn 500km entfernt einer schlecht über ihn redet. Zu den Hinrichtungen der Beamten durch die Regierung aber fällt ihm nichts ein.

    • 3.2
      Herbert Merkelbach

      Ich muss dem Kommentatoren Diego Riviera in Erinnerung rufen, dass im Jahre 1964 der Grenzschützer der Mauer Egon Schütz von einer Kalaschnikow aus den Reihen seiner Kameraden TÖDLICH getroffen wurde. Der Tod dieses Menschen wurde den kapitalistischen, revanchistischen, faschistischen Kräften des Westens angehängt. Der Tod des Grenzsoldaten geschah während eines Fluchtversuches.
      In dem selben Schema handelt, agiert die Verbrecherbande in Caracas: verschweigen, lügen, unterschlagen, dementieren, vorenthalten, verfälschen – der WAHRHEIT.

  4. 4
    Der Bettler

    Warum wohl ? Weil keinerlei Nachrichten über diesen Vorfall bekannt sind.Man liest ja auch nichts wieviele Studenten getötet oder verletzt wurden. (gezielt !!)

    • 4.1
      Fernando

      … natürlich sind darüber schon Nachrichten bekannt. Im DLF schon um 02.01 MESZ.

      09.05.14 2:01 – dradio.de
      Ein Toter bei Protesten in Venezuela Bei Protesten gegen die Regierung in Venezuela ist mindestens ein Mensch getötet worden. Der Polizist sei bei Zusammenstößen in der Hauptstadt Caracas durch Schüsse getroffen worden, erklärten die Behörden. Mehrere andere Sicherheitskräfte wurden demnach verletzt

  5. 5
    aleman

    Das mit dem Polizisten kann man hier auf der Seite auch unter Panorama in einem anderen Artikel nachlesen… Ich frage mich übrigens, was das Errichten von Straßensperren durch Demonstranten wohl mit „friedlichem“ Prostest zu tun hat….

    • 5.1
      Fernando

      … und anzünden von Fahrzeugen

      • 5.1.1
        Martin Bauer

        Werden Sie von der Wagenknecht bezahlt, oder was ist ihr Problem? Der einzige Fall von Zerstören und Anzünden von Fahrzeugen, bei dem ich die Hintergründe und den Hergang genau kenne, geschah auf Befehl von Gouverneur Francisco Amtlich. Die Täter waren National Gardisten in Zivil. Sie konnten am nächsten Tag von Augenzeugen identifiziert werden, in Uniform, in ihrem Quartier.

      • 5.1.2
        Martin Bauer

        KORREKTUR: Gouverneur Franzisco Ameliach. (blödes Korrekturprogramm ändert alles, wie es denkt)

      • 5.1.3
        Fernando

        … und was ist mit den vielen anderen in Brand gesteckten Fahrzeugen?

      • 5.1.4
        Martin Bauer

        Fragen Sie doch die Regierung! Ich selber war bei unzähligen Demonstrationen dabei. Fast alle verliefen gewaltfrei. Bei den anderen wurden wir überfallartig von Polizei oder Tupararos angegriffen. Die kamen bereits aus allen Rohren feuernd an. Unter denen, die versuchten, sich mit Steinen oder kleinen Feuerwerksraketen zur Wehr zu setzten, erschienen immer wieder infiltrierte Chaoten mit radikalerem Auftreten. Einige davon wurden entlarvt und davon gejagt. Diese Typen kamen mit ihren eigenen Instruktionen, hörten auf niemanden. Die gehörten nicht zur Protestbewegung. Sie hatten nur den Auftrag, aus friedlichen Demonstrationen gewalttätige zu machen. Wer dabei war, wie ich, durchschaut das leicht. Wer nur auf die offiziellen Nachrichten angewiesen ist, sitzt Lügen auf und gibt diese am Ende auch noch ungefiltert weiter.

      • 5.1.5
        Fernando

        … ach so, das wußte ich nicht. Also die Regierungsseite, die Tupas oder die Coletivos haben alle dies Fahrzeuge, die bei El Nacional, El Universal, El Correo de Caroní etc. etc. zu sehen sind in Brand gesteckt.

        Und wer hat die brennenden Barrikaden errichtet. Auch die genannten?

      • 5.1.6
        Fernando

        Vermummte Jugendliche bewarfen Sicherheitskräfte mit Steinen und Molotow-Cocktails

        … und dies waren bestimmt auch Infiltrierte? Übrigens dies schrieb heute das hiesige Latina Press. Also eine mit Wagenknechten infiltrierte Redaktion?

      • 5.1.7
        Martin Bauer

        Jeder kann mal dazu lernen. Das passiert mir selber auch gelegentlich.
        Strassensperren werden für gewöhnlich von Demonstranten errichtet. Angezündet werden sie, wenn es denn Autoreifen o. Ähnliches ist, auch von diesen. Allerdings werden viele Barrikaden auch heimlich des nächtens angezündet, von Regierungsanhängern, um sie zu zerstören und den Anwohnern den Gestank in die Wohnungen zu treiben. Die kommen mit Camionettas oder Motorrädern ihn Kennzeichen, haben Benzinkanister und Streichhölzern zur Hand. Ich habe persönlich bereits rund ein Dutzend von solchen Typen in die Flucht geschlagen. Die sind zwar üblicherweise bewaffnet, wollen aber weder erkannt werden non Aufsehen erregen.

    • 5.2
      Fernando

      … da kann man ja froh sein,dass Ihnen nichts passiert ist.

  6. 6
    babunda

    aleman + fernando es ist besser ihr geht nach cuba dort ist alles friedlich und gibt auch keine straßensperren und werden keine polizisten erschossen.

    • 6.1
      aleman

      ah babunda, sowas willst du wohl nicht hören??? ;-)

      • 6.1.1
        der Reisende

        aleman wer hat den dich auf die Menschheit losgelassen ??? ich warte auf Antwort

      • 6.1.2
        fernando

        Ja, es ist schon sehr seltsam, wie hier auf Fakten reagiert wird. Es gilt wohl das Prinzip „Es kann nicht sein darf, was nicht sein darf“. Statt Argumente oder Belege kommen Killerphrasen wie Cuba, Wagenknecht oder bezahlte Schreiberlinge.

      • 6.1.3
        Martin Bauer

        Auf LÜGEN, mein Lieber! Faustdicke, dreckige Propagandalügen, die seit Lenin und Stalin kaum variiert wurden.

      • 6.1.4
        fernando

        Dann würde ich empfehlen, Leserbriefe an den Deutschlandfunk, El Universal, El Nacional oder Latina Press zu schreiben. Wie gesagt, von denen kommt die Info.

  7. 7
    Diego Riviera

    was ist dann wahr und was unwahr?

    • 7.1
      Martin Bauer

      Das ist nicht das Thema, sondern WER die Beamten erschossen hat und warum. (s. oben)

  8. 8
    Gysin

    @Diego: Komm zu mir nach Venezuela und schaue selbst was wahr ist (Ich lebe da seit 15 Jahren). Jedenfalls nicht dass was hier von der Regierung „gepredigt“ wird. Gruss aus Caracas. Matthias

  9. 9
    Martin Bauer

    Die extreme Linke unterhält ganze Heerscharen von ideologisch verhetzten Schwachköppen, die in allen möglichen Foren kommunistische Propaganda los lassen. Die Wahrheit können ihre Auftraggeber nicht ertragen deshalb lassen sie tonnenweise verlogene Polemik auf die Menschheit los. Die halten sich selber dann noch für „intellektuell“ und „kritisch“. Dabei hat jeder Bergbauer in den Anden von Haus aus mehr gesunden Menschenverstand. Erst wenn er Coca kaut, geht es bergab mit ihm…

    • 9.1
      Fernando

      Sr. Campesiono, Sie wissen sicher woher dieser Satz kommt und was dieser bedeutet? „Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen.“ Das sind hier die Spielregeln. Ich hoffe, als jemand der hier sehr stark mit der Redaktion verbunden ist, dass Sie sich besonders daran halten.

      • 9.1.1
        Martin Bauer

        Sie missbrauchen das Recht auf freie Meinungsäusserung zum unterschwelligen Verdrehen der Wahrheit und zum direkten Verbreiten von Propaganda zugunsten von Mördern und Folterern. Sie pochen auf Spielregeln…? Ich überlasse es Ihrer Fantasie, sich auszumalen, welches „Spiel“ nach welchen „Regeln“ Leute wie Sie zu erwarten hätten, wenn Sie das alles den Menschen hier ins Gesicht sagen würden, die ihr Leben riskieren für ein Minimum an Menschenwürde und Freiheit.

  10. 10
    Fernando

    … die Spielregel gelten vor allem und in erster Linie hier. Und derjenige, der hier häufiger in Abstimmung mit der Redaktion lange Artikel publiziert, hat sich m. E. besonders daran besonders zu halten.

    Sie berufen sich in Ihrer Argumentation auf Ihre eigenen Erlebnisse – ok. Ich berufe mich in meiner Argumentation auf nachvollziehbare, jedem zu gegängliche Quellen: z. B. mehrfach auf Latina Press, also dieser Page, der Sie ja faktisch angehören, sowie auf nicht regierungshörige Zeitungen in Venezuela (El Universal, El Nacional). Dafür wird man dann von Ihnen als bezahlter Schreiber von Wagenknecht bezeichnet.

    • 10.1
      Martin Bauer

      Ich gehöre nicht Latina-Press an. Ich schreibe gelegentlich Leserbriefe, nichts Redaktionelles.
      Sie beleidigen mit Ihren Kommentaren Millionen von anständigen Venezolanern, viele davon Angehörige von Opfern des Terrorregimes. Ich weiss nicht was schlimmer wäre, wenn dies Ihre wahre und ehrliche Meinung wäre, oder wenn Sie bezahlter Propagandaschreiber wären.
      Wie dem auch sei, meine Meinung dazu habe ich geschrieben. Ansonsten hab ich Arbeit zu verrichten…

  11. 11
    Der Bettler

    Da haben wir ja wieder mit Herrn Diego und Herrn Fernando zwei linientreue Regierungsanhänger dazu bekommen.Nur ist das dumme daß diese Kommentatoren hier 15,20 Jahre und länger hier leben und diese Regierungspropaganda bestimmt nicht für bare Münze nehmen.Wir erleben diesen Regierungswahnsinn tagtäglich,und wissen genau was Wahrheit oder Lüge ist. Schont eure Handgelenke,denn keiner nimmt das Geschreibe für voll.Wenn jemand,so z.B. Olivia hier schreibt,
    Chavez lebt,obwohl er wahrscheinlich schon verwest ist,dann frage ich mich,wer hier nicht ganz richtig ist.Lebt eure Träume weiter,mal sehen wie lange es noch so weitergeht.

    • 11.1
      Herbert Merkelbach

      Es gibt Menschen auf dieser Welt, die glauben: ELVIS (Presley) lebt (immer noch). Die menschliche Dummheit kann man nicht von dieser Welt vertilgen. Sie gab es vor tausenden von Jahren schon, gibt es noch immer und wird auch noch in tausenden von Jahren zugegen sein.
      Dagegen ist man absolut machtlos. Jeder.

      • 11.1.1
        Martin Bauer

        Die Dummheit alleine ist ja nicht so schlimm und, sofort genetisch bedingt, auch entschuldigt. Erst wenn Dummheit in Massen auftritt, sich in kriminellen Vereinigungen organisiert, wie der Sozialistischen Internationale und der Mitgliedsparteien, und anfängt, Rechte und Freiheit der Menschheit abschaffen zu wollen, wird es Zeit, massiv dagegen vorzugehen. An deren Spitze steht nämlich eine Gruppe der skrupellosen Verbrecher des Planeten, die z.T. gar nicht dumm sind, wie die Masse von Nachplapperern der vorgegebenen Phrasen. Das besonders Gefährliche daran ist, dass es sich um alte, weit verzweigte Strukturen handelt, die allein durch Ausschaltung eines oder einiger weniger Protagonisten nicht zu beseitigen sind. Vergleichbares findet man bei der extremen Rechten nicht, von der Dummheit abgesehen.

    • 11.2
      fernando

      „Nur ist das dumme daß diese Kommentatoren hier 15,20 Jahre und länger hier leben …“

      Ja, dass tut mir auch echt leid für die. Vermutlich sitzen diese nun in Venezuela fest und können sich bei den hohen Flugpreisen in BsF kein Ticket mehr an das rettende Ufer leisten.
      Warum wurde von denen den nicht mitgeteilt, dass der überwiegende Teil der festgenommen Studenten wieder freigelassen wurde. Haben die das etwa nicht mitbekommen?

  12. 12
    Diego Riviera

    Meine Anerkennung für FERNANDO, der hier mal eine kritische Stimme hat verlauten lasses und einiges ausgesprochen hat. DANKE

  13. 13
    Der Bettler

    Ach Fernando,Ihre Vermutung ist genau so unrichtig,wie die Regierungspropaganda die Sie uns auf-
    zwingen wollen. Wahrscheinlich haben Sie das auf sich bezogen.Die Kommentatoren hier können
    sich alle ein Flugticket kaufen,und zwar hin und zurück,was auch mehrere mehrmals im Jahr tun.Die
    Abgestürzten Europäer,die es zweifelsohne auch gibt,werden hier kaum posten mangels an PC und Internet,daß sowieso unter aller Sau ist.Daß sich ein normaler Venezolano keines mehr leisten kann,
    ist mir auch klar.Wer kann schon 80.000 BsF hinlegen, ein fast zwei Jahresverdienst wenn er eine Familie zu ernähren hat.Für diese Misere ist ganz alleine die Regierung schuld.Würden sie ihre Schulden an die Fluggesellschaften bezahlen,wären die Preise auch niedriger.Den Ausländern geht das am A… vorbei,aber für die Venezolaner ist das eine große Schweinerei.Bin neugierig wann Sie mal richtig vermuten!

    • 13.1
      fernando

      Schön zu lesen, dass die Community hier nicht aus „normalen Venezolanos“ besteht. Könnten Sie mir bitte einmal ein Zitat nennen, in welchem ich hier „Regierungspropaganda (die Sie uns) auf-
      zwingen wo[i]ll(en)“, por favor.

  14. 14
    Der Bettler

    Kann ich Ihnen gerne sagen. Alles was hier gerade abgeht schieben Sie auf die Studenten,und auch
    Opposition,daß einfach eine Lüge ist.Außerdem habe ich bemerkt,daß Sie Deutsche oder allgemein
    Ausländer gelinde gesagt,nicht besonders mögen.Am meisten beeindruckt mich,daß Sie jede Aussage über diese bescheidene Regierung, sofort umdrehen, und allen anderen für dieses Debakel die Schuld in die Schuhe geschoben wird,was einfach nicht wahr ist.Falschaussagen und Lügen,haben Sie schon sehr gut von der Regierung angenommen. Sowas nenne ich Propaganda.Maduro lügt dem Volk die Hucke voll,und Sie machen es hier oder auch noch anderswo als Poster in den Artikeln.Die Linke und bei Amerika 21 kann man nicht posten,überlegen Sie mal warum.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!