Die Welt des Nicolás Maduro: „Tag des Anti-Imperialismus“ in Venezuela

madburo

Umsturztheoretiker Maduro lebt in seiner eigenen Welt (Foto: Screenshot TV)
Datum: 01. April 2015
Uhrzeit: 14:14 Uhr
Leserecho: 13 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Venezuela regiert Präsident Maduro per „Ermächtigungsgesetz“ am Parlament vorbei. Der Umsturztheoretiker kann Entscheidungen nach Lust und Laune treffen, eine bestimmte Regelungsmaterie durch Bundes- oder/und Landesrecht haben ihn eh noch nie interessiert. Ab kommenden Jahr können sich die Venezolaner über einen neuen Feiertag freuen, der 9. März wurde zum „Tag des Anti-Imperialismus in Venezuela“ erklärt.

„Ab dem Jahr 2016 ist der 9. März der Tag des Anti-Imperialismus in Venezuela. An diesem Tag hat US-Präsident Obama das Dekret gegen Venezuela unterzeichnet. Der März wird als Monat des Obama in die Geschichte eingehen“, so Maduro während der Ausstrahlung seines Programms „En Contacto con Maduro“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    VE-GE

    Krank !

  2. 2
    Der Bettler

    Sagt mal,merkt denn das keiner hier im Land,daß der Trottel hochgradig irrsinnig ist ?

    • 2.1
      Caramba

      Scheinbar nein. Tja…..was sagt uns das …??? :-(

    • 2.2
      der Reisende

      Ein Trottel regiert ich weiß nicht für wie viele andere Trottel !! ist das nicht toll ??
      Und die anderen Trottel freuen sich über einen Tag weniger den sie nicht arbeiten müssen.
      Übrigens wäre ein Vorschlag von meiner Seite man könnte den ersten April auch als neuen Feiertag
      einführen!!!!!!!!!! einen sogenannten TROTTEL-TAG ich denke diese vertrottelten Trottel wären nicht sonderlich böse darüber.
      Mit vertrottelten Grüßen ein schönes aber nicht vertrotteltes Osterfest an alle Leser.

  3. 3
    oskar

    Hoffentlich ist die Krankheit tödlich und im Endstadium.

  4. 4
    Verstehe nicht .......

    Es ist doch unverständlich, dass so etwas existiert. Noch unverständlicher ist, dass die Welt das alles mit ansieht und nichts macht. Aber dieses Risiko müssen die VZ nun verkraften, sie mussten es in Kauf nehmen, alle wussten, welchem Idioxxxxxxxxxxx sie die Macht mit ihrer Wahlstimme anvertrauten. Alle waren froh, dass der Chaves nicht mehr wahr, aber jetzt ist es noch schlimmer gekommen. Und mit dem Ermächtigungsgesetz bleibt der, wenn ihn keiner xxxxxxxxxxxx.
    Ich verstehe das alles nicht,

  5. 5
    ron

    Bisher hatte ich immer gedacht, dass die Bevölkerung wirklich arm dran sind und Angst haben sich zu wehren. Aber mittlerweile habe ich kein Mittleid mehr mit den Bewohnern dieses Landes. ich denke dieser Vollidot kann alles machen und man lässt ihn einfach tun. Normalerweise wenn die Venezolaner Eier in der Hose hätten, hätten sie diesen Vollidioten schon längst zum Teufel gejagt, aber anscheinend ist denen wohl alles egal dnn haben sie auch nichts anderes verdient und können sich nicht über diese Situation beschweren. Es kann doch nicht sein das ein Vollidiot alles beherrscht und bestimmen kann. Mittlerweile ist dieses ganze System wie in der früheren DDR. Aber dort hat man das ja auch 40 Jahre lang akzeptiert.

    • 5.1
      Caramba

      In der Ex-DDR hat man das nicht 40 Jahre akzeptiert, am 17.Juni 53 gabs einen Volksaufstand, den Russland mit Panzern gegen Demonstranten blutig beendete, es gab 50 Tote und Tausende Verhaftete. Das hat der Bevölkerung ein bisschen die Lust aufs Demonstrieren genommen……

    • 5.2
      fideldödeldumm

      Also so bescheiden war die Situation für die Normalbürger in der“DDR“ nicht. Klopapier gab es da meines Wissens immer. Und wenn nicht, dann gab es noch das „Neue Deutschland“. Essen und Trinken war auch immer vorhanden. Die Auswahl war zwar nicht riesig, aber dafür waren die Schlangen auch nicht so lange.

      • 5.2.1
        Raspado

        Fideldödeldumm, deine Aussage teile ich im vollen Umfang.
        Inzwischen kann man doch locker sagen: Selbst in der DDR war es besser… , trotz Mangel an einträglichen Bodenschätzen.
        Wesentlich treffender scheint mir der Vergleich zu Zimbabwe. Ähnlich motivierte Sturzflüge.

  6. 6
    Marvin Scott

    Tritratralala – der Kasperle ist wieder da!!!!!

    Und deklariert weil er sie gar nicht mag,
    den Anti-Imperialisten Tag!
    Ein Knirps der zuschaut zum Kaspar bange:
    Warum heisst’s nicht „Tag der Warteschlange“?

  7. 7
    Inge Alba

    Ja, ja, manchmal bin selbst ich soweit zu sagen, dass es ihnen Recht geschieht, auf der anderen Seite, wenn man erst in so einem Land leben muss, 16 Jahre chavismus haben nun mal eine gewissen Apathie, eine gewisse Angst, einen gewissen Selbsterhaltungstrieb aufkommen lassen.
    Das sehen wir doch in allen diesen reaktionären Systemen, gehst du auf die Barrikaden, bist du sehr schnell im „Loch“, bist du nicht berühmt kräht kein Hahn nach dir. Man nehme zum Beispiel sämtliche Inhaftierten, welche keine Lobby haben, die schmoren nun schon seit Monaten, ab und zu mal ein Elektroschock an der richtigen Stelle, ein geschmugelter Kassiber nach aussen und schon geht vielen Sympatisanten der Allerwerteste auf Grundeis, und dies mit Recht. Zu mehr Unternehmungsgeist schreien eigentlich immer nur jene die ihre Haut nicht zu Markte tragen und keine Repressalien zu erwarten haben, wenige machen da die Ausnahme. Deshlab, verstehen kann ich schon diejenigen, welche ganz einfach den Kopf in den Sand stecken und auf bessere Zeiten warten, nicht jeder ist als Bonaparte geboren .

    • 7.1
      Caramba

      Das Schwerste zu begreifen sind für mich nicht die Leute, die zwar die Schnauze voll haben, aber nix tun, viel fassungsloser bin ich bei denen – und es scheint immer noch eine Menge zu geben! – die Maduros Ergüsse tatsächlich glauben, die wirklich denken, die pösen Amerikaner und die teuflischen Kapitalisten im eigenen Land hätten eine Kloopapier-Verschwörung angezettelt…..
      Ich habe mit Leuten gesprochen, die ich eigentlich als gebildete, gut informierte Menschen bezeichnen würde, die tatsächlich immer noch voll hinter der bolivarianischen Revolution stehen.
      Das macht mich wirklich betroffen, da weiss ich nicht mehr was ich sagen soll – denen ist wirklich nicht zu helfen, wortwörtlich….

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!