„Parlamentswahlen in Venezuela“: Opposition wählt ihre Kandidaten

machado

Oppositionspolitikerin Maria Corina Machado (Mitte) bei einer Wahlkampfveranstaltung (Foto: Machado)
Datum: 17. Mai 2015
Uhrzeit: 14:52 Uhr
Leserecho: 11 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das venezolanische Oppositionsbündniss „Tisch der demokratischen Einheit (La Mesa de Unidad Democrática, MUD) führt an diesem Sonntag (17.) Vorwahlen in 12 der 24 Bundesstaaten durch. Dadurch sollen die Kandidaten ermittelt werden, die bei den im letzten Quartal dieses Jahres stattfindenden Parlamentswahlen ins Rennen gehen. Nach Angaben der MUD stehen in den Bundesstaaten Falcón, Monagas, Nueva Esparta, Portuguesa, Táchira, Carabobo, Trujillo, Zulia, Anzoátegui, Bolívar, Cojedes und im Hauptstadtbezirk Distrito Capital 109 Kandidaten zur Abstimmung.

„100% der Wahllokale sind installiert. Die Wahlen beginnen um 08:00 Uhr Ortszeit und enden um 20:00 Uhr (00:30 Uhr GMT)“, so der Präsident der Wahlkommission MUD, José Luis Cartaya in einer Pressemitteilung. Nach seinen Worten wird das Ergebnis der Abstimmung im Laufe der nächsten Woche bekannt gegeben. Bei den anstehenden Parlamentswahlen werden alle 165 Sitze in der Nationalversammlung (Parlament) erneuert, die Opposition rechnet sich große Chancen aus, der Regierungspartei (PSUV) die parlamentarische Mehrheit mit 99 Sitzen zu entreißen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gast

    Na wollen wir doch hoffen das Sie nicht eine Kugel trifft bis in den Dezember.

    • 1.1
      Caramba

      Nicht nötig, zum Einen kann man sie bei der nächsten Umsturz-Theorie verhaften und zu Leopoldo sperren, und ausserdem gewinnt Maduro mit ca 63%.
      Hat er selbst prophezeit, und er muss es wissen, er hat die Wahlcomputer ja programmieren lassen……

  2. 2
    der Reisende

    Ich weiß nicht wovon diese Eier lose Opposition jeden Tag so träumt.

  3. 3
    gringo

    Ist doch nur Beschäftigungstherapie, das Wahlergebnis steht doch schon lange fest.
    Siehe Kuba, Nordkorea, DDR, etc.

    • 3.1
      Caramba

      Sicher ist es das.
      Das tragische dabei ist, dass die Opposition entweder zu blöd ist, das zu begreifen, oder aber aktiv und bewusst mithilft, das Volk dumm und ruhig zu halten…….
      Jeder suche sich das Seine aus….

  4. Nach dieser lausigen Wahlbeteiligung von Gestern haben die Venezolaner immer noch nicht begriffen wo es lang geht. Die Parlamentswahlen wurden von offizieller Stelle bereits auf den „Stanktnimmerleinstag“ verschoben. Aber das ist im Moment nicht wichtig. Viel interessanter ist die Tatsache, was unternimmt Maduro um den totalen Crash zu vermeiden und dieser kommt vor Ende dieses Jahres. Im Moment werden Studenten und Chavisten mit Geschenken ruhig gestellt. Aber auch das hat sein Ende.

    • 4.1
      claudia

      diese lausige wahlbeteiligung hat seine gründe… niemand wusste davon. mein mann hat jeden tag die nachrichten gelesen, da er auch abstimmen wollte. es wurde nicht veröffentlicht auch nicht der panorama!!

  5. 5
    Inge Alba

    Als demokratische Opposition muss ich so regaieren, anderst wäre es eben keine demokratische Opposition. Dies ist ja der Mist mit der Demokratie die wir alle so gerne haben, mit Gewalt sich etwas nehmen ist nicht demokratisch. Was wäre wenn die Opposition zu Gewalt rufen würde? In kürzester Zeit würde sie selbst eine Diktatur sein oder aber von gewaltbereiten Despoten wieder zu Recht aus dem Amt gejagt werden. Wir predigen doch schon den Kleinen “ du darfst deinem kleinen, grossen Bruder, Schwester dies oder das nicht wegnehmen, man fragt, man bittet, im Notfall stimmt man ab“. Also,was wir den Kleinen beibringen, sollte auch für uns Grosse etwas bedeuten. Oder hat einer von ihnen schon mal einem Kind gesagt,“wenn der dir „DAS“ nicht gibt, dann hau ihm eine rein“??
    Die Opposition muss eben Überzeugungsarbeit leisten, muss Fehler die auch von ihnen begangen wurden endlich mal einräumen, muss runter auf das Niveau der Bevölkerung kommen, muss endlich deren Sprache erlernen!! Das war übrigens das Einzige was der máximo lider“ fast perfekt beherschte, es bringt nicht´s wenn solche „abogados“ (lideres de la opsición) ihr Kauderwelsch in ellenlangen Sätzen vor sich her brüllen, die Masse hört da weg. Es ist eben ein Ding, sich im „Club“ mit den Vornehmen zu unterhalten“ oder die breite Masse auf seine Seite zu bekommen, aber die breite Masse hat die Mehrheit, die die Opposition so gerne hätte, also anstrengen, kurze, knappe, verständliche, spanische (criollo) Sätze, lasst endlich mal den Pathos weg, sag einer endlich einmal, Scheiss auf Bolivar, wir sind Venezolaner von heute und nicht von gestern, das Einzige was uns interessiert ist anständige, gut bezahlte Arbeit,eine gute und kostenlose Schulbildung für die kids, ein erschwingliches Heim, Altersversorgung und ab und an auch mal nen Urlaub. Und dann muss man diesen Menschen sagen wie sie es bekommen, was sie dazu tun müssen, wohin das Kreuz machen und wenn dies alles nicht´s nützt, dann muss man ihnen sagen, die anderen wollen nicht nach unseren Spielregeln, entweder ihr, das Volk geht auf die Strasse oder wir lassen euch alleine, hauen ab.

    • 5.1
      Inge Alba

      líderes de la oposición , sorry zu schnell geschrieben

    • 5.2
      Caramba

      Mein Kind hat in der Kita einen unerzogenen Quälgeist, der auf „bitte lass das, das tut weh“ nicht hört und meinen Sohn trotzdem am Hals packt. Was soll ich Ihrer Meinung nach meinem Sohn raten? Er soll schön bitten, solange er noch Luft kriegt? Ja, klar……raten Sie mal, was ich ihm gezeigt habe.

      Als demokratische Oppsition muss ich die Demokratie in Vzla für gescheitert und abgeschafft erklären, muss erklären, warum und wie sich das äussert, und muss erklären, wer verantwortlich ist.
      Danach muss ich, wenn ich halbwegs glaubwürdig sein will – wie Sie am Ende ja auch feststellen – das Volk auf die Strasse trommeln und den Miraflores stürmen.
      Alles drunter wird es nicht tun. Und so zu tun, als würden es die nächsten Wahlen schon richten, ist entweder grenzenlose eigene Blödheit oder Volksverarsche.
      Das können Sie sich schönschreiben, so lange sie wollen……

      • 5.2.1
        der Reisende

        @ Caramba dem kann ich ohne Kommentar nur noch zustimmen !!!! Bravooooooooooooo

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!