Krise in Brasilien: Ex-Präsident Lula zieht Vergleiche zu Nazi-Deutschland

lula

Luiz Inácio Lula da Silva bei einer Veranstaltung in Rio de Janeiro (Foto: Ricardo Stuckert/institutolula)
Datum: 12. April 2016
Uhrzeit: 12:46 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

In Brasilien hat sich eine Sonderkommission des Abgeordnetenhauses am Montagabend (11.) Ortszeit mit einer Mehrheit von 38 zu 27 für die Einleitung eines Amtsenthebungsverfahren gegen Präsidentin Dilma Rousseff ausgesprochen. Der Parlamentsausschuss sah es damit als erwiesen an, das alle juristischen und politischen Bedingungen für die Zulässigkeit des Impeachment erfüllt worden seien. Regierung und Opposition bereiten für die nächsten Tage landesweite und massive Kundgebungen für und gegen Rousseff vor, Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva vergleicht die politische Krise im größten Land Lateinamerikas mit dem Aufstieg des Faschismus und mit dem Nationalsozialismus in Europa.

„So wurde der Nationalsozialismus in Deutschland geboren. Hitler hatte seine Schergen geschickt, um die Sozialisten und Kommunisten zu verfolgen und so wurde auch der Faschismus in Italien geboren“, so Lula, der sich am Montag auf einer Veranstaltung in Rio de Janeiro für die Verteidigung der „bedrohten Demokratie“ aussprach. Der 70-Jährige erinnerte an den Militärputsch von 1964. „Als ich 18 Jahre war, begann der Putsch. Damals sagten die Leute, dass das das Militär das Land retten würde – und viele Menschen glaubten das. Es dauerte 23 Jahre, bis wir uns erholten und nun haben wir das Recht auf Demokratie in diesem Land. Mit meinen 70 Jahren habe ich niemals mehr geglaubt, dass ich noch einmal einen Putsch erlebe und dabei zusehen muss, wie eine durch das Volk gewählte Präsidentin gestürzt werden soll“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    paulo

    dieser lula – oberplauderi hat eines vergessen bei seinem nazivergleich.
    die nazis haben sich auch als sozialisten ausgegeben und die armen beschenk mit jenen vermögenswerten, welche sie den juden klauten. immer nach dem system wie in brasilien:
    „zuerst die egene tasche und eigene partei und dann die brosamen an das volk“

    um die sozis verstehen zu können muss man nur mal in die geschichtliche runde sehen….. alle sind gescheitert und glaubten sie seien gottähnlich und unersetzlich!

    dabe sind die sozis zu über 98% nur verbrecher und kranke, denen man niemals vertrauen hätte dürfen und auch nie sollte. DIES OBWOHL DER SOZIALISMUS ETWAS GUTES WÄRE !

  2. Einfach nur mies, dieser Lula. Aber typisch Sozi! Wenn es jemand wagt, ihnen auf die Finger zu schauen und Rechenschaft für begangene Verbrechen abzulegen, dann nennen sie ihn Nazi und den Vorgang Putsch. Es gibt viele Formen miserable Formen des Organisierten Verbrechens. Aber keine ist so zum Himmel stinkend verlogen wie Sozialisten an der Macht.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!