Hunger und Verzweiflung in Venezuela: Bevölkerung plündert Bäckerei

hunger

Wie verzweifelt die Menschen sind, soll ein von drei Sicherheitskameras aufgezeichnetes Video belegen (Foto: ScreenshotYouTube)
Datum: 17. August 2016
Uhrzeit: 12:19 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die venezolanische Nichtregierungsorganisation „Observatorio Venezolano de Violencia“, eine nichtstaatliche Stelle zur statistischen Erfassung der Gewalt im südamerikanischen Land, warnt vor einem starken Anstieg der Kriminalität. Laut Direktor Roberto Briceño León werden in den letzten Monaten immer mehr Verbrechen „aus Hunger und Verzweiflung“ begangen, die Mordrate könnte nach seiner Meinung in diesem Jahr auf etwa 30.000 ansteigen (27.875 im vergangenen Jahr).

Wie verzweifelt die Menschen sind, soll ein von drei Sicherheitskameras aufgezeichnetes Video belegen. Dutzende Menschen plündern eine Bäckerei, Jungendliche und Erwachsene leeren Kühlschränke und Backbleche innerhalb weniger als zwei Minuten. Ende Juli hatte das regierungsunabhängige venezolanische Sozialforschungsinstitut „Centro de Documentación y Análisis Social de la Federación de Maestros (Cendas-FVM) bekannt gegeben, dass die Kosten für den Nahrungsmittelkorb einer fünfköpfigen Familie im Juni 2016 bei 365.101,19 Bolívares lagen. Dies ist eine Steigerung von 61.485,60 Bolívares (20,3%) zum Vergleich des Vormonats.

Der Preis für den Nahrungsmittelkorb stieg damit in einem Jahr um 573,6 Prozent, für den Erwerb sind inzwischen 24,3 Mindestlöhne (15.051,15 Bolívares) erforderlich. Die durchschnittlichen Kosten für ein Mittagessen für einen Arbeitnehmer liegen bei knapp 2.000 Bolívares.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    babunda

    es wird von tag zu tag schlimmer, die menschen stehen in der schlange vor den geschaeften, anstatt einen Generalstreik auf allen strassen zu veranstalten und die rote korrupte unfähige bande davon zu jagen.

  2. 2
    Der Reisende

    es ist auch einfacher Verbrechen „aus Hunger und Verzweiflung“ zu begehen als gemeinsam nach Miraflor marschieren um die Schuldigen zur Verantwortung zu ziehen.
    Um einen einfachen Ladenbesitzer zu ueberfallen braucht man nichts in der Hose zu haben.
    Da beweist sich wieder mal die Unfaehigkeit diesem ach so braven Pueblo.

  3. 3
    hugo

    stehlen und rauben und morden das können sie. das haben sie auch schon in den guten zeiten gezeigt. da waren sie mit billigung der regierung welt spitze.

    sie haben keinen mut und keinen anstand und sind zu faul um etwas zu tun.

    gegen diesen satz hätte ich mich 1999 als wir ins land einreisten gewehrt.

    heute stimmt er für mich.

  4. 4
    Don Ewaldo

    Wie Recht Ihr habt,nicht umsonst hat Gott bei der Erschaffung der Welt diesen sagenhaften Reichtum auf dieses Fleckchen Erde gebracht. Als Petrus reklamierte,sagte Gott zu Petrus,mein Junge,Du weisst nicht, was für einen Scheiss von Volk ich darauf setze !!! Die „Wunde“ist nun eben aufgebrochen… Betrug und Diebstahl war „moderat“schon immer das Lebenselixier der Venezolaner,erträglich zu damaligen Zeiten,den Umständen entsprechend……………

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!