Venezuela – Vatikan: Kein Segen von Papst Franziskus für die Diktatur

lilian

Tintori nahmen an der Messe von Papst Francisco teil (Fotos: LilianTintori)
Datum: 21. November 2016
Uhrzeit: 16:05 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Lilian Tintori, Ehefrau des inhaftierten politischen Gefangenen Leopoldo López, hat sich in Rom mit dem Staatssekretär des Vatikans getroffen. Die Aktivistin übergab Monseñor Pietro Parolin eine Botschaft für Papst Franziskus. Darin brachte sie ihre Besorgnis über die Auswirkungen des Dialogs mit dem venezolanischen Regime zum Ausdruck. Dieser Prozess hat die Unterstützung der katholischen Kirche und gewährt dem Regime nach Meinung der Opposition unnötigen Sauerstoff.

niemals

pope

„Ich bin nach Rom gekommen, um Papst Francisco zu bitten, nicht die Diktatur in Venezuela zu segnen“, so Tintori in einem Interview mit „El Mundo“. Tintori traf sich mehr als eine Stunde mit Pietro Parolin und teilte ihm während der Unterredung ihre wichtigsten Anliegen mit.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Klar! Ohne päpstlichen Segen werden Maduro & Co vertrocknen, wie Kröten in der Mittagssonne, und – schwuppdiwupp! – ist der Weg frei für gute Demokraten.

  2. 2
    hansrambo

    Martin, Hehr Bauer, bitte bleib mal so wie du bist, mit facten. Das war ja ein nichts. Keine Aussage, nada.

    • 2.1
      Martin Bauer

      Dem einen sind’s zu viel Fakten, dem anderen gefallen sie nicht, dem Dritten sind’s zu wenig… Man macht’s halt immer falsch! – Aber eine Aussage war da schon drin versteckt! „Wer suchet, der findet“, würde ein Vertreter des Vatikans dir vermutlich raten.

  3. 3
    hansrambo

    Was ist das eine starke Frau, ungaublich. RESPECTO.

  4. 4
    hansrambo

    Martin, du machst nichts falsch. Saludos und danke.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!