Schulden in Millionenhöhe: Kein Weihnachtsschinken für Venezuela

michts

Proteste gegen die staatliche Misswirtschaft (Foto: Twitter)
Datum: 29. Dezember 2017
Uhrzeit: 10:33 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das venezolanische Regime hat bei ausländischen Lieferanten Schulden im zweistelligen Milliardenbereich angehäuft. Die Bevölkerung des einst reichsten Landes in Lateinamerika leidet seit Jahren unter der staatlichen Misswirtschaft, die für Lebensmittel- und Medikamentenknappheit verantwortlich ist. Nun hat Venezuelas Präsident Nicolás Maduro Portugal beschuldigt, hinter einem Schinken-Engpass zu stecken. Der auf Kuba ausgebildete Marxist hatte versprochen, Schinkenbraten – das traditionelle Weihnachtsessen – an die Bevölkerung zu verteilen.

Die Regierung in Lissabon hat die Anschuldigungen aus Caracas umgehend zurückgewiesen. Portugals Außenminister Augusto Santos Silva wies in einem Interview darauf hin, dass die Regierung keine Schweinefleisch-Lieferungen nach Venezuela verhindert habe. Das portugiesische Agrar- und Lebensmittelunternehmen „Raporal“ gab bekannt, dass das venezolanische Regime mehreren portugiesischen Firmen noch immer vierzig Millionen Euro für eine Lieferung von Weihnachts-Schinken aus Jahr 2016 schuldet. Zukünftige Bestellungen werden deshalb nur noch gegen Vorauskasse durchgeführt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gringo

    Richtig so!!!

  2. 2
    Hp

    So lebet man immer auf Bumb u Naivität der Produzenten und das Hirn des Mal Burro lässt ist nur Medienwirksames zu…

    • 2.1
      Gringo

      Welches Hirn?????

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!