Fussball WM 2010: Honduras zwischen Optimismus und Frust

Datum: 25. Juni 2010
Uhrzeit: 14:00 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im von Krisen geschüttelten Honduras herrscht Frust und verhaltener Zweckoptimismus. Viele Honduraner hoffen, das heutige Spiel gegen die Schweiz zu gewinnen und nach Niederlagen gegen Chile (0:1) und Spanien (0:2) die WM 2010 doch noch mit einem Erfolgserlebnis abzuschliessen.

„Ich wünsche, dass unsere Auswahl nicht mit leeren Händen zurückkehrt. Sie werden doch wohl mindestens einen Punkt erreichen“, sagte Oscar Perla, ein Zeitungsverkäufer auf dem Boulevard südlich von Tegucigalpa, der Hauptstadt von Honduras. „Warum sollen wir uns etwas vormachen,wir können nicht auf der Ebene von Chile, Spanien und der Schweiz spielen. Deswegen werden wir auch heute gegen die Eidgenossen als Verlierer vom Platz gehen“, fürchtet Martin Arias, Mitarbeiter einer Agentur. Er fügte hinzu, dass „es genug ist, dass wir die WM erreicht haben“.

Gewinnt das Team von Ottmar Hitzfeld im letzten Gruppenspiel gegen Honduras mit zwei Toren Unterschied, steht es im Achtelfinal. In diesem Fall geht die WM für alle Beteiligten der Eidgenossen weiter. Die meisten Fans in der Alpenregion sind optimistisch. Fast 74 Prozent glauben an einen Sieg der Schweizer. Knapp 50% sind der Meinung, dass ihre Nati sogar mit zwei oder mehr Toren Differenz gewinnen wird. Die Schweiz könnte im Achtelfinale dabei auf Brasilien treffen, die als Gruppensieger in die Achtelfinals einzogen. Der fünffache Weltmeister trennte sich von Portugal 0:0. Brasilien trifft damit in der Runde der letzten 16 auf den Zweiten der Schweizer Gruppe H, während Portugal es mit dem Gruppensieger zu tun bekommt.

Die Schweiz kommt weiter:

Mit einem 2:0 gegen Honduras oder jedem anderen Sieg mit zwei oder mehr Toren Differenz.
Mit einem 1:0 oder jedem Sieg mit einem Tor Differenz, wenn gleichzeitig Chile gegen Spanien punktet (Spanien mit nur 4 Punkten out) – oder aber mit zwei oder mehr Toren Differenz verliert (drei punktgleiche Teams, Chile mit der schlechtesten Tordifferenz out).
Mit einem 2:1, 3:2, 4:3 usw., wenn Chile gegen Spanien mit nur einem Tor Differenz verliert, aber mindestens zwei Treffer weniger als die Schweiz erzielt (2:1 – 0:1; 3:2 – 0:1/1:2; usw.) Mit einem Remis, wenn Chile Spanien schlägt. Mit einer Niederlage mit einem Tor Differenz, wenn Spanien gegen Chile um zwei Tore höher verliert (drei punktgleiche Teams hinter Chile, Schweiz mit bester Tordifferenz).

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!