Brasilien: ‚Tropa de Elite 2‘ schlägt alle Rekorde

tropa2

Datum: 11. Oktober 2010
Uhrzeit: 15:06 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Thriller deckt Machenschaften von Milizen und korrupten Politikern auf

Der Spielfilm „Tropa de Elite 2 – O inimigo agora é outro“ hat den erfolgreichsten Kinostart aller Zeiten in Brasilien hingelegt. Laut jüngsten Zahlen der Portale „Filme B“ und „Rentak“ haben vom Premierentag am Freitag (08.) bis zum Sonntag (10.) rund 1,25 Millionen Besucher den Film angesehen. Hierfür wurden die Verkaufszahlen von landesweit insgesamt 696 Kinos ausgewertet.

Die Produktion überflügelte damit sogar Blockbuster wie den bislang letzten Teil der Vampir-Saga „Twilight“. Im Juni sahen in Brasilien lediglich 1,185 Millionen Zuschauer den dritten Teil „Eclipse“. Aber auch nationale Produktionen wie „Chico Xavier“ oder „Nosso lar“ mit 590.000 bzw. 560.000 Besuchern wurden deutlich auf die Plätze verwiesen.

Die Fortsetzung des im Jahr 2007 auf der Berlinale mit dem „goldenen Bären“ ausgezeichneten Polizeithrillers rund um die Spezialeinheit „Bope“ war im grössten Land Südamerikas mit Spannung erwartet worden. Regie führte abermals José Padilha, die Hauptrolle bekleidet erneut Wagner Moura als Kommandant Nascimento. 10 Jahre nach den blutigen und brutalen Einsätzen in den Favelas der Millionenmetropole Rio de Janeiros hat er zwischenzeitlich Karriere gemacht, sieht sich nun jedoch mit neuen Gefahren konfrontiert. „Der Feind ist jetzt ein anderer“, so der Untertitel des Films, erzählt von Nascimentos Kampf gegen bewaffnete Milizen und korrupte Politiker, welche das organisierte Verbrechen ähnlich wie die brutal agierenden Drogenbanden zu kontrollieren versuchen.

Die Premiere des Films wurde erstmalig in Brasilien von umfassenden Massnahmen gegen Raubkopien begleitet. Jegliche digitale Reproduktion von Vorabversionen wurde strengstens untersagt, bislang existieren nach Angaben des Verleihs ausschliesslich Kopien auf normalen Filmmaterial. Auch wurden die Kinogänger an den Premierentagen strengstens kontrolliert und mussten Digitalkameras und Handy bei Betreten der Kinos abgeben.

Die Bemühungen scheinen Früchte getragen zu haben. Nach Recherchen von agência latina press existiert derzeit im Netz ausschliesslich eine extrem schlechte Version – abgefilmt im Kinosaal – auf der faktisch kein Bild zu erkennen ist und der Ton selbst für einen Muttersprachler nur bruchstückhaft zu verstehen ist. Allerdings dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis die Kontrollen nachlassen und Raubkopien in vernünftiger Qualität auf dem Markt erscheinen.

Beim ersten Teil waren bereits vor Kinostart rund 11 Millionen DVDs illegal verkauft worden, nachdem Mitarbeiter einer Firma, die mit der Untertitelung des Streifens beauftragt waren, selbigen ins Internet gestellt hatten. Dieses „Trauma“, so Regisseur Padilha, sollte sich in diesem Jahr nicht wiederholen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Handout/Verleih

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    vibeke

    Das ist die besser brasilianer film seit das film VIDAS SECAS von Nelson Pereira dos Santos.
    O melhor filme brasileiro desde VIDAS SECAS de Nelson pereira dos santos

  2. 2
    Paul Skähr

    Tropa de Elite 1, genialer Film! Nun aber soll es die heutige Zeit darstellen und durch sicherer Quellen soll der Film nicht die Realität darstellen, bzw. Die Chance wird dargestellt, dem System ein Ende zu machen. Ich hab diesen Film noch nicht gesehen, ich hoffe er erscheint auf deutscher Syncro in unsere Kinos! =) Frohes Fest

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!