<script>

Präsidentschaftswahlen in Brasilien: Linkspartei kündigt Bündnis mit Kommunisten an

lula

Lula war am 7. April dieses Jahres verhaftet worden (Foto: Archiv)
Datum: 09. August 2018
Uhrzeit: 09:02 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Im südamerikanischen Land Brasilien findet am 8. Oktober die Wahl zum Präsidenten statt. Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva verbüßt eine zwölfjährige Haftstrafe wegen Korruption und Geldwäsche und wird aller Wahrscheinlichkeit nach vom Wahlgericht nicht zu einer Kandidatur zugelassen. Sollte dies geschehen, werden die linksgerichtete Arbeiterpartei (PT) und die Kommunistische Partei Brasiliens (PcdoB) ein Bündnis eingehen.

In einer gemeinsamen Pressekonferenz im PcdoB-Hauptquartier in São Paulo haben der Kandidat der Arbeiterpartei Fernando Haddad und der Präsidentschaftskandidat der Kommunisten, D’Avila, ihr Vorhaben offiziell mitgeteilt. „Neunundneunzig Prozent von dem, was in beiden Wahl-Programmen (der PT und der PcdoB) steht, ist übereinstimmend. Wir werden gemeinsam durchs Land reisen um anzuprangern, was mit Lula passiert“, so Haddad.

Nach Meinung von unabhängigen Wahlbeobachtern ist die Strategie der Linken eindeutig: Für den erwarteten Fall, dass die Justiz die Kandidatur Lulas verhindert, will Haddad mit D’Avila als Vizepräsident den Urnengang gewinnen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Caratinga

    Das die PT Kommunisten sind, müßte eigentlich jedem in Brasilien bekannt sein.
    Dilma und Gleisi sind nicht zum Erfahrungsaustausch bei den Kommunisten in Europa gewesen.
    Mit der PT geht’s bergab, in 15 Jahren nicht geschafft Strukturen zu entwickeln, was bleibt ist Rezession, Arbeitslosigkeit, Kriminalität und fehlende Infrastruktur.

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten