Historische Rekorde: Unerträgliche Hitzewelle in Patagonien

hitzewelle

Hitzewelle erreicht historische Rekordwerte (Foto: latinapress)
Datum: 07. Februar 2019
Uhrzeit: 15:47 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ein beispiellose Hitzewelle in Südpatagonien hat laut Angaben des Nationalen Wetterdienstes (Servicio Meteorológico Nacional/SMN)) „historische Rekorde“ gebrochen und in Ushuaia Temperaturen von über 30 Grad Celsius erreicht. Aufgrund der Hitze wurden im südlich der Magellanstraße gelegenen Feuerland die Arbeitszeiten der Angestellten im öffentlichen Dienst und bei Mitarbeitern in vielen Firmen geändert, dies führte zu Spott bei vielen Argentiniern aus anderen Landesteilen. Das Klima in der Region ist maritim ausgeglichen und über das ganze Jahr relativ kalt und feucht. Im Sommer werden zwischen 5 und 20 Grad Celsius erreicht, der Extremwert lag bisher bei 29,5 Grad Celsius.

Mit „Wir sind nicht faul“, haben die Fuegians auf den Spott in den sozialen Netzwerke reagiert, bei denen der Hashtag #TierraDelFuego auf Twitter bereits ein nationaler Trend ist. Viele Argentinier hatten die Maßnahme (Änderung der Arbeitszeiten) als inkohärent und unverhältnismäßig bezeichnet und spotteten in den sozialen Netzwerken mit Äußerungen wie „Absolut lächerlich und unglaublich. Bei 30 Grad Arbeitszeiten ändern?“ oder „Wenn öffentliche Angestellte in Patagonien nicht bei 30 Grad arbeiten dann schaut nach Buenos Aires. Wir machen dies bei 45 Grad Celsius“.

Die Bewohner in Patagonien reagierten und teilten mit, dass sie noch nie zuvor eine ähnliche Situation erlebt haben. Außerdem sind die Gebäudestrukturen an niedrige, aber nicht an hohe Temperaturen angepasst. Weder öffentliche Gebäude oder Häuser verfügen über eine Klimaanlage. Diese gibt es nur an bestimmten Orten wie beispielsweise in einem Computercenter oder in einem Operationssaal.

Allerdings haben Touristen und Einheimische während dieser Woche die Gelegenheit genutzt, an den Stränden zu baden – zumindest die Mutigsten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!