Proteste in Nicaragua fordern 651 Todesopfer

ortega

Ortega regiert das mittelamerikanische Land seit 12 Jahren autoritär zusammen mit seiner Ehefrau Rosario Murillo (Foto: Archiv)
Datum: 05. Oktober 2019
Uhrzeit: 10:36 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Bei den Protesten gegen die Regierung von Präsident Daniel Ortega sind seit dem 19. April 2018 bis zum 30. September 2019 insgesamt 651 Menschen ums Leben gekommen. Dies gab am Freitag (4.) die Nicaraguanische Vereinigung für Menschenrechte (ANPDH) bekannt. Laut dem Präsidenten der ANPDH, Álvaro Leiva (politisches Asyl in Costa Rica), starben Infolge der gesellschaftspolitischen Krise 613 Männer und 27 Frauen, 4.922 Menschen wurden verletzt, 516 entführt und 853 Nicaraguaner werden vermisst.

„Diese Anzahl von Hinrichtungen, die wir in diesem vorläufigen Bericht bekannt gegeben haben, ist besorgniserregend wenn man bedenkt, dass 530 Tage vergangen sind. Diese Zustände sind Grund genug, auf die tiefe Krise der Menschenrechtsverletzungen in Nicaragua hinzuweisen“, so Leiva in einer Pressekonferenz. Nach seinen Worten starben 522 Personen an Schussverletzungen, 49 durch Folter, Prügel, Strangulation oder Steinwurf und 31 durch sonstige Umstände. Der Verband wies darauf hin, dass 293 Morde im Zusammenhang mit Hinrichtungen bei Angriffen auf friedliche Proteste auftraten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!