Lithium: Riesige Lagerstätte im Norden von Mexiko

lithium

Die Mine, die sich noch in der Explorationsphase befindet, könnte Mexiko zu einem weltweit wichtigen Akteur in der florierenden Lithiumindustrie machen (Foto: bacanoralithium)
Datum: 12. Februar 2020
Uhrzeit: 21:18 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Potenzielle Investoren aus mindestens fünf Ländern haben Interesse an einer riesigen Lithium-Lagerstätte im Norden von Mexiko bekundet (mindestens fünf Millionen Tonnen). Dies gab am Mittwoch (12.) Bergbau-Unterstaatssekretär Francisco Quiroga bekannt. Die Mine, die sich noch in der Explorationsphase befindet, könnte Mexiko zu einem weltweit wichtigen Akteur in der florierenden Lithiumindustrie machen. Schätzungen zufolge sind die Mengen gigantisch und liegen auf dem Niveau der gesamten Reserven von Bolivien oder Chile.

Während einer Veranstaltung in Mexiko-Stadt teilte der Beamte Reportern mit, dass er sich bisher mit Investoren aus Deutschland, Kanada, den USA, Japan und dem Vereinigten Königreich getroffen habe, um Möglichkeiten der Ausbeutung zu erörtern. „Es besteht großes Interesse an einer Teilnahme“, so Quiroga der erklärte, dass die Behörden bestrebt seien, dass neben der Gewinnung des Minerals im Land auch Batterien und Elektroautos hergestellt werden können.

Laut Quiroga befindet sich der riesige Standort, den seine Betreiber – die britische Bacanora-Lithium- und die chinesische Ganfeng Lithium – im Jahr 2021 in Betrieb nehmen werden, noch in der Entwicklung und muss verschiedene betriebliche, wirtschaftliche und finanzielle Herausforderungen bewältigen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!