Vereinte Nationen: Drogenhändler haben die Streitkräfte Venezuelas infiltriert

koks

Laut INCB kontrollieren diese organisierten kriminelle Gruppen den "Kokain-Transport durch Mittelamerika in die Vereinigten Staaten" und "die Seehäfen" (Foto: Archiv)
Datum: 27. Februar 2020
Uhrzeit: 14:57 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Es gibt Anzeichen dafür, dass es mit dem Drogenhandel in Verbindung stehenden kriminellen Gruppen gelungen ist, die Streitkräfte Venezuelas zu infiltrieren. Dies gaben am Donnerstag (27.) die Vereinten Nationen bekannt. „Es gibt Anzeichen dafür, dass es kriminellen Gruppen in der Bolivarianischen Republik Venezuela gelungen ist, die Sicherheitskräfte der Regierung zu infiltrieren und ein informelles Netzwerk, das als Soles-Kartell bekannt ist, zu schaffen (Cartel de los Soles). Dadurch soll die Ein- und Ausfuhr illegaler Drogen erleichtert werden“, so der internationale Suchtstoffkontrollrat (INCB) in seinem heute in Wien veröffentlichten Jahresbericht.

Dieses unabhängige Organ, das Teil der UNO ist, erwähnt in seinem Bericht, dass organisierte kriminelle Gruppen „große Mengen illegaler Drogen von Kolumbien über Venezuela nach Europa und in die Vereinigten Staaten transportiert haben“. Laut INCB kontrollieren diese organisierten kriminelle Gruppen den „Kokain-Transport durch Mittelamerika in die Vereinigten Staaten“ und „die Seehäfen“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    noesfacil

    „ Es gibt Anzeichen dafür, dass es mit dem Drogenhandel in Verbindung stehenden kriminellen Gruppen gelungen ist, die Streitkräfte Venezuelas zu infiltrieren.“

    Ay, que novedad!

    Schon wieder solche Schnellmerker der Vereinten Nationen, wow, endlich wissen wir das.
    Und nun?
    Welches sind nun die geeigneten Konsequenzen?
    Hasta ahora, hablar much, decir nada.
    Basta ya las palabras, hacen falta hechos.
    noesfacil

  2. 2
    Galgo

    Ja, ja, sind Schnelldenker und handeln auch sehhhhhhr schnell! Köstlich, die müssen sich doch bescheuert vorkommen. Wir, der Rest der Welt weiß seit spätestens 2000 Bescheid.
    Komisch, sind diese Herrschaften auch vom arbeitenden Menschen abhängig, zahlen wir mit unseren Steuern diese Intelligenzbestien?
    Konsequenzen? Keine oder sehr windige, bin überzeugt, dass Maduro & Co. diese Herrschaften von seiner und seiner Gefolgschaft Unschuld überzeugt! Eine Hand wäscht die andere, oder deutlicher ? Der Bakschisch wird schon in Höhe und Adressat richtig ankommen.
    Nada de nada, no pasó nada. Calumnias, más nada!

    • 2.1
      HansRambo

      Sind diese Herrschaften auch vom arbeitenden Menschen abhängig, zahlen wir mit unseren Steuern diese Intelligenzbestien?

      Was meinst du damit? Die Linken ? Dios mio, die sind doch keinen Gedanken wert.

      Saludos

  3. 3
    josé

    Diese Info ist wohl schon so alt, wie es die UNO gibt. Gewusst haben das auch alle, aber es gab wohl keine Abstimmungsmehrheiten dafür.

    • 3.1
      noesfacil

      @josé: Was ist das denn für ein völliger NICHT- Kommentar (Stuss) ???
      Welche Info, bezogen auf den o.a. Artikel ist schon so alt, wie es die UNO gibt?
      Was haben alle gewusst und wofür gab es wo keine Abstimmungsmehrheiten???

      Na los denn, erzählen Sie mal ein bisschen und zwar in belastbarer und auf das Thema des Artikels bezogener Form oder gibt das Ihr Automat etwa nicht her?
      noesfacil

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!