Touristen verweigern obligatorische Quarantäne: Argentinien schiebt 270 Ausländer ab

flug

Auf dem internationalen Flughafen Ezeiza wurden am Sonntag ebenfalls 180 Ausländer daran gehindert, auf verschiedenen Flügen in das Land einzureisen (Foto: Alex Proimos)
Datum: 17. März 2020
Uhrzeit: 17:17 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ganz Lateinamerika ist von der Corona-Pandemie betroffen und hat Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus getroffen. Darunter fällt unter anderem eine obligatorische Quarantäne für Touristen und Rückkehrer, die allerdings oftmals nicht eingehalten wird. Wie in Kolumbien bereits geschehen hat nun auch Argentinien drastisch auf die Missachtung bestehender Anordnungen reagiert und insgesamt 270 uneinsichtige Ausländer in ihre Herkunftsländer abgeschoben.

Die Mitarbeiter der Nationalen Migrationsdirektion führten am Sonntag (15.) Kontrollen in internationalen Hotels durch, um die von der Regierung angeordnete obligatorische Isolation für Personen zu überprüfen, die aus vom Coronavirus betroffenen Ländern nach Argentinien eingereist waren. Zu den Inspektionen in der Hauptstadt Buenos Aires gehörten beispielsweise die Hilton-Hotels in Puerto Madero; Sheraton von Retiro und Alvear von Recoleta. Laut dem Innenministeriums wurden im Sheraton neunzig Personen kontrolliert, die vor einigen Tagen eingetroffen waren. Da sie nicht unter Quarantäne gestellt werden wollten, wurden sie mit dem Bus nach Ezeiza gebracht – begleitet von Sicherheitspersonal – und mussten in ihre Heimatländer zurückkehren.

Auf dem internationalen Flughafen Buenos Aires-Ezeiza wurden am Sonntag ebenfalls 180 Ausländer daran gehindert, auf verschiedenen Flügen in das Land einzureisen. Sie mussten in ihre Länder zurückkehren, da sie aus „Risiko-Gebieten“ stammen (China, Südkorea, Japan, Iran, die Vereinigten Staaten und Europa). Insgesamt gibt es im südamerikanischen Land 78 Infizierte.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Wal Bo

    Bravo, das nennt man konsequentes Handeln.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!