Brasilien: Mobilfunkbetreiber beginnen mit dem Testen der 5G-Technologie

bras

Das 5G sollte bei maximaler Leistung extrem hohe Internetgeschwindigkeiten, höhere Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit sowie die Möglichkeit bieten (Foto: MARCELLO CASAL JR)
Datum: 24. Juli 2020
Uhrzeit: 16:52 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

In Brasilien haben die größten Mobilfunkbetreiber des südamerikanischen Landes den experimentellen Betrieb der Technologie der fünften Generation (5G) für Mobilgeräte aufgenommen. Im ersten Stadium wird 5G die vorhandenen Übertragungsbänder von 3G und 4G mithilfe der Technologie DSS (Dynamic Spectrum Sharing) gemeinsam nutzen. Dies liegt daran, dass die Versteigerung des Frequenzraums, der ausschließlich für 5G vorgesehen ist, erst Anfang 2021 erfolgen sollte. Mit der DSS-Technologie ist es möglich, die nicht genutzten 3G- und 4G-Bänder mit 5G gemeinsam zu nutzen. Da dieses Spektrum jedoch kein kontinuierliches und dediziertes Band hat, kann das „Erlebnis“ von 5G noch nicht voll genutzt werden.

5G sollte bei maximaler Leistung extrem hohe Internetgeschwindigkeiten, höhere Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit sowie die Möglichkeit bieten, eine erhebliche Anzahl von Geräten gleichzeitig massiv zu verbinden. Um den Dienst nutzen zu können, muss der Benutzer jedoch über ein Mobiltelefon verfügen, das mit der 5G-Technologie kompatibel ist. Heute gibt es auf dem brasilianischen Markt nur ein Modell mit dieser Technologie, das Motorola Edge – mit einem Kaufpreis von über 4.900 Reais im offiziellen Shop des Herstellers (1 US-Dollar entspricht 5,20 Reais).

5G-Abdeckungsorte

Der Betreiber „Vivo“ aktiviert im Juli den Betrieb des 5G DSS in acht brasilianischen Städten: São Paulo (Regionen Avenida Paulista, Vila Olímpia und Berrini), Brasília (Regionen Eixo Monumental, Esplanada dos Ministérios und Einkaufszentren), Belo Horizonte (Regionen Savassi und Afonso Pena), Salvador (Regionen Pituba und Itaigara), Rio de Janeiro (Copacabana, Ipanema und Leblon), Goiânia (Zentralregion der Stadt), Curitiba (Regionen des Bürgerzentrums / Alto da Glória und Batel) / Água Verde), Porto Alegre (Regionen Moinhos de Vento, Avenida Carlos Gomes und Shopping Iguatemi).

„Claro“ bietet 5G DSS seit letzter Woche zunächst in São Paulo in der Region Avenida Paulista und Jardins an. Dann wird es sich schrittweise durch die Stadtteile Campo Belo, Vila Madalena, Pinheiros, Itaim, Moema, Brooklin, Vila Olímpia, Cerqueira César, Paraíso und Ibirapuera sowie durch die Regionen Avenida Berrini und Santo Amaro erstrecken. In Rio de Janeiro werden die ersten Abdeckungspunkte in Ipanema, Leblon und Lagoa sein. Sie sollten sich entlang der Küste von Leme bis Barra da Tijuca erstrecken und durch Jardim Oceânico, Joá, São Conrado und Copacabana führen.

Der Start für 5G DSS des Betreibers „TIM“ beginnt im September in drei Städten: Bento Gonçalves (RS), Itajubá (MG) und Três Lagoas (MS). „Oi“ teilte mit, dass derzeit geprüft wird ob der kommerzielle Betrieb der 5G-Technologie im Land vor der Frequenzauktion aufgenommen werden soll. Der Betreiber gab an, dass er die 5G-Technologie bereits im vergangenen Jahr erfolgreich in Búzios (RJ) und bei Großveranstaltungen wie der Rio2C-Konferenz, GameXP, Rock in Rio und Comic Con Experience (CCXP) experimentell installiert hat.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!