„Negrito“: Uruguay empört über mögliche Sanktionen gegen Cavani

cavani

Eine vom englischen Fußballverband eingeleitete Untersuchung gegen den Uruguayaner Edinson Cavani hat für Überraschung und Ärger unter seinen Landsleuten gesorgt (Foto: Cavani)
Datum: 01. Dezember 2020
Uhrzeit: 19:07 Uhr
Ressorts: Sport, Uruguay
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Eine vom englischen Fußballverband eingeleitete Untersuchung gegen den Uruguayaner Edinson Cavani hat für Überraschung und Ärger unter seinen Landsleuten gesorgt. Der Stürmer hatte am Wochenende fast im Alleingang für den Sieg von Manchester United gegen Southampton gesorgt und antwortete nach dem Match auf die Glückwünsche eines Nutzers in den sozialen Netzwerken: „Gracias Negrito“ (Danke Schwarzer) lautete der Gruß, weshalb der englische Fußballverband FA disziplinarische Maßnahmen ergreifen will.

Obwohl der Ausdruck in der Region Río de la Plata und auch in ganz Brasilien regelmäßig von Freunden oder der Familie verwendet wird, könnte der Verband eine Drei-Spiele-Sperre für den Kicker der „Red Devils“ verhängen. „Die Nachricht, die ich nach dem Spiel am Sonntag veröffentlicht habe, sollte ein herzlicher Gruß an einen Freund sein und ihm für seine Glückwünsche nach dem Spiel danken“, erklärte Cavani auf seinem Instagram-Account zusammen mit einem Foto der Person, an die sie gerichtet war.

Für den Linguisten Amparo Fernández, Professor an der Universität der Republik Uruguay (UDELAR), hat der Post von Cavani nicht das geringste mit Rassismus zu tun. „Hier wird offenbar versucht, die Worte von Cavani (Bedeutung) zu globalisieren. Dies ist allerdings nicht möglich, da der Kontext aus den Augen verloren wird“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!