„LATAM“: Kostenloser Transport von COVID-Impfstoffen

latam

Der kostenlose Transport von COVID-19-Impfstoffen ist die jüngste Initiative von “Avión Solidario”, die während der Pandemie als Luftbrücke zwischen Südamerika und der Welt fungierte (Foto: Latam)
Datum: 11. Dezember 2020
Uhrzeit: 12:50 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die „LATAM-Gruppe“ stellt im Rahmen ihres Programms „Solidaritäts-Flugzeug“ den Behörden der Länder, in denen sie im Inlandsgeschäft tätig ist (Brasilien, Chile, Kolumbien, Ecuador und Peru), den kostenlosen Transport von COVID-19-Impfstoffen in ihren Ländern zur Verfügung. Bis November führte „LATAM“ in diesen Märkten mehr als 17.000 Inlandsflüge durch und bot Passagier- und Frachtverbindungen über 91 Ziele in Südamerika. „LATAM Cargo“ ist die erste Fluggesellschaft auf dem amerikanischen Kontinent, die die CEIV Pharma-Zertifizierung (von der IATA) erhalten hat, die die hohen Standards für den Transport von pharmazeutischen Produkten mit Temperaturkontrolle bestätigt.

„Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass die Inlandsaktivitäten von LATAM verfügbar sein werden, um den von den Behörden Brasiliens, Chiles, Kolumbiens, Ecuadors und Perus benötigten Impfstoff völlig kostenlos zu verteilen“, so Roberto Alvo, CEO von „LATAM Airlines“. Laut dem Unternehmen ist bereits seit August ein Team von mehr als zwanzig Mitarbeitern von „LATAM Cargo“ tätig, um mögliche Transportszenarien unter Berücksichtigung des Landes und des Ziels, der Flughafeninfrastruktur und der damit verbundenen Logistik, zu planen und weiterzuentwickeln. Dadurch wurde der mögliche Transfer von Impfstoffen bereits vorbereitet.

Der kostenlose Transport von COVID-19-Impfstoffen ist die jüngste Initiative von “Avión Solidario”, die während der Pandemie als Luftbrücke zwischen Südamerika und der Welt fungierte. Seit dem 23. März hat das Programm mehr als 900 Angehörige der Gesundheitsberufe kostenlos und 400 Menschen, die dringend medizinische Hilfe benötigen, in Südamerika befördert. Auf der anderen Seite wurden mehr als 1.000 Tonnen Fracht transportiert, hauptsächlich medizinische Versorgung wie Masken, Schnelltests zum Nachweis von COVID-19, Medikamente und andere Produkte, von denen Argentinien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Ecuador und Peru profitieren.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!