Neue Pflanzenarten in den peruanischen Anden entdeckt

anden

Die Anden auf der Westseite des südamerikanischen Kontinents gehören zu den längsten Gebirgszügen der Erde (Foto: Archiv)
Datum: 26. Dezember 2020
Uhrzeit: 13:49 Uhr
Ressorts: Natur & Umwelt, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Zwei neue Pflanzenarten wurden in den nördlichen peruanischen Anden bei einer Untersuchung durch Spezialisten der „Universidad Nacional Mayor de San Marcos“ (UNMSM) und der Arizona State University (USA) entdeckt. Die beiden neu identifizierten Pflanzen gehören zur Gattung Clinanthus, die in den Anden von Süd-Ecuador bis Nord-Chile und über Peru und Bolivien sowohl in Küstenwüstenlebensräumen als auch in bergigen und feuchten Lebensräumen, vorkommen.

Das Zentrum der Vielfalt liegt laut den Wissenschaftlern in Peru, insbesondere im Norden des Landes mit 23 anerkannten Arten – darunter diese beiden neuen Arten „Clinanthus fabianae“ und „Clinanthus thiagoi“. Die Fabianae wurde speziell in der Provinz Santiago de Chuco (La Libertad) auf 3.195 Metern Höhe gefunden und die Thiagoi in der Provinz Pallasca (Áncash), auf 3.310 Metern Höhe. Die Blüten beider Arten sind hängend, leicht röhrenförmig in der Form eines Trichters und rötlich gefärbt und unterscheiden sich durch ihre spitzen Enden (Apicules in den Tepalen).

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!